Die Wissensplattform der Neuen Regionalpolitik (NRP)

Bio Energie Seeland (Regio-Plus-Projekt 2006 bis 2009)

Das Projekt BioEnergie Seeland schafft die Voraussetzungen für den Betrieb des ersten Blockheizkraftwerks im Seeland. Dazu gehört der Aufbau von über 40 Betrieben, die den dafür notwendigen Mais produzieren. Ein Teil des Maises soll durch anfallende Biomasse aus dem Biotopverbund Seeland, durch Rüstabfälle, Hühnermist usw. ersetzt werden. Die mit dem Kraftwerk erzeugte Energie soll den Bedarf von 1000 Haushalten abdecken. Vom Projekt erhoffen sich die Initianten alternative Einkommensquellen für die Landwirtschaft und eine Stärkung des regionalen Arbeitsmarkts.

Trägerschaft

  • Verein TouLaRe Seeland
  • Landwirtschaftliche Organisation Seeland LOS

Kurzbeschrieb des Projekts

Alternative Energien sind gefragt wie nie zuvor. In verschiedenen Bereichen erarbeiten Kooperationen neue Konzepte und Projekte.

Das Projekt schafft die Voraussetzungen für ein erstes Blockheizkraftwerk im Seeland, das mit Biomasse gespiesen wird. Die damit erzeugte Energie soll den Energiebedarf von 1000 Haushalten abdecken. Neben dem Strom fällt nutzbare Wärmeenergie an, die ganzjährig genutzt werden kann. Das dafür notwendige Know-how beziehen die Projektakteure aus ähnlichen Projekten, die bereits in Deutschland realisiert worden sind. Die durch den Prozess entstehende Gärmasse soll als Dünger in der Landwirtschaft genutzt werden. Die Projektakteure prüfen eine Veredelung über die Firma Ricoter, dem regionalen Hersteller von Handelsdünger. Fernziel der Projektakteure ist der Betrieb von insgesamt 10 Anlagen.

Regio Plus unterstützt folgende Arbeiten:

  • Standortsuche
  • Aufbau und die Integration der Organisation sowie die Konzeption der Vermarktung
  • Organisation der Anbauflächen und des Versorgungsmanagements
  • Organisation der Düngerabnahme und prüfen der weiteren Veredelung
  • Evaluation des geeigneten Standorts/Flächenakquisition
  • Aufbau der Zusammenarbeit mit Sromvertreibern
  • Aufbau eines Bio-Stroms aus dem Seeland
  • Vermarktungsstart des Stroms
  • Realisation der Wärmenutzung
  • Modell zur Repetition entsprechender Anlagen

Die Investition ist gesichert und nicht Gegenstand des Regio Plus Projekts. Das Projekt verschafft Landwirten in der Region neue Einkommensmöglichkeiten. Über vierzig Landwirtschaftsbetriebe profitieren durch einen neuen Absatzkanal. Direkt werden zwei neue Arbeitsplätze geschaffen.

Beteiligte Branchen

Landwirtschaft, Gewerbe

Beteiligte Partner/Kooperation

Landwirtschaftliche Organisationen Seeland LOS

Projektdauer

2006 bis 2009

Projektierte Gesamtkosten

CHF 600'000.–

Kontakt

BNPO Schweiz
Fritz Burkhalter
Löwenplatz 3
3303 Jegenstorf
Tel. +41 31 763 30 03
Fax +41 31 763 30 05
info@bnpo.ch

Zurück zur Übersicht

Bild: regiosuisse.

Save the date: formation-regiosuisse-Konferenz 2017 «Regionalentwicklung konkret: Beispiele und Erfahrungen aus dem Terrain»

Die nächste Konferenz stellt Praxisbeispiele und -erfahrungen aus der Regionalpolitik und Regionalentwicklung ins Zentrum. Das detaillierte Programm ist ab Ende August 2017 hier auf der regiosuisse-Website verfügbar, wo man sich ab diesem Zeitpunkt auch anmelden kann.
Artikel teilen