The national platform of the New Regional Policy (NRP)

News

08/03/2017

Interreg Nordwesteuropa sucht Projektideen

Gesucht werden transnationale Kooperationsinitiativen, die konkrete Resultate für die Region Nordwesteuropas (NWE) und deren Bewohner mit sich bringen. Partnerinnen und Partner können ihre Projektideen vom 18. April 2017 bis am 24. Mai 2017 um 12 Uhr mittags einreichen.
28/02/2017

Zusätzliche Kürzungen bei Einlagen in Fonds für Regionalentwicklung abgewendet

Der Nationalrat hat im Rahmen der Differenzbereinigung zum Stabilisierungsprogramm 2017–2019 beschlossen, die Einlagen in den Fonds für Regionalentwicklung nicht um zusätzliche 10 Mio. CHF pro Jahr zu kürzen. Damit bleibt der Spielraum des Bundes zur Finanzierung der Neuen Regionalpolitik (NRP) und des touristischen Impulsprogramms 2016–2019 – vorbehältlich weiterer Sparpakete – intakt.
27/02/2017

Die Plattform «RIS-Netzwerk» ersetzt die Wissensgemeinschaft «Regionale Innovationssysteme (RIS)»

Seit 2015 wurden zentrale Fragen und Themen zur Koordination und Entwicklung der RIS im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP) in der regiosuisse-Wissensgemeinschaft (WiGe) «RIS» bearbeitet. Angesichts der Bedeutung der RIS für die NRP und um den initiierten Informations- und Erfahrungsaustausch dauerhaft aufrechtzuerhalten und zu unterstützen, wurde die WiGe «RIS» im Jahr 2017 in die neue, dauerhafte Plattform «RIS-Netzwerk» überführt.
24/02/2017

NRP: Fitnessprogramm für Schweizer Regionen – Gastkommentar von Eric Jakob in der NZZ

Das eidgenössische Parlament wird in der Frühjahrssession das Stabilisierungsprogramm 2017–2019 beraten und damit auch über die Einlagen in den Fonds für Regionalentwicklung entscheiden. Der Nationalrat will diese Einlagen massiv kürzen. Dies hätte auch Folgen für das bundesseitig verfügbare Budget für die Umsetzung der Neuen Regionalpolitik (NRP). Botschafter Eric Jakob, Leiter der Direktion für Standortförderung des SECO, erläutert in seinem Beitrag in der NZZ von Freitag 24. Februar, was die NRP auszeichnet und wie wichtig sie für die Entwicklung der ländlichen Räume, Berggebiete und Grenzregionen ist.
22/02/2017

ESPON schreibt Forschungsprojekt zur Digitalisierung aus und sucht Forschungsthemen

ESPON, das europäische Raumbeobachtungsprogramm, sucht Interessenten, die einen Forschungsbericht zum Thema «Territorial and urban dimensions of digital transition in Europe» erarbeiten. Interessierte können ihre Offerte bis am 22. März 2017 einreichen. Zudem plant ESPON weitere Forschungsprojekte: Stakeholder können neue Forschungsthemen bis am 23. Juni 2017 vorschlagen.
15/02/2017

Die Entwicklung der Innovationsaktivitäten der Schweizer Wirtschaft: regiosuisse greift Erkenntnisse im Monitoring auf

Die Ergebnisse der 10. Innovationserhebung für die Jahre 2012 bis 2014 der Schweiz zeigen, dass Unternehmen in der Schweiz nach wie vor zu den innovationsstärksten der Welt gehören. Allerdings ist der Anteil von Firmen, die Innovationen hervorbringen, leicht zurückgegangen. Im Rahmen des Monitoringberichts 2016 von regiosuisse, der Ende Frühjahr 2017 erscheint, werden diese Ergebnisse auf verschiedene Raumtypen heruntergebrochen.
14/02/2017

Die Bedeutung von «Corporate Social Responsibility» für die Regionalentwicklung

Im Januar 2017 hat in Bern die erste Sitzung der Wissensgemeinschaft «CSR und Regionalentwicklung – Neue Partnerschaften in der Regionalentwicklung» stattgefunden. 24 Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Lehre und Forschung, Regionalentwicklung, Verwaltung, gemeinnützige Institutionen und Beratung trugen mit ihrem breiten Erfahrungsschatz zu engagierten Diskussionen bei.
13/02/2017

Jetzt Projekte für den CIPRA-Preis 2017 einreichen

Der CIPRA-Preis zeichnet herausragende Aktivitäten von natürlichen oder juristischen Personen für ihre besonderen Leistungen zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung im Schweizer Alpenraum aus. Thema für den CIPRA-Preis 2017 ist «Nachhaltigkeit im Tourismus». Projektträger können Projekte bis am 20. März 2017 einreichen.