Die Wissensplattform der Neuen Regionalpolitik (NRP)

Via Gottardo (Regio-Plus-Projekt von 2005 bis 2007)

Kern des Projekts ViaGottardo ist die Instandsetzung und touristische Vermarktung der historisch bedeutenden Gotthard-Transitroute. Bestehende Ressourcen aus Wirtschaft, Kultur, Landschaft und Infrastruktur sollen in attraktive neue Angebote im sanften Tourismus einfliessen. Das Projekt ist in nationale Vermarktungsplattformen eingebunden und Teil des Tourismusprojekts Kulturwege Schweiz.

Projektträger

«Kulturwege Schweiz»

Beteiligte Partner/Kooperation

Kantone BS, BL, SO, AG, LU, SH, ZH, ZG, SZ, UR, TI; Gemeinden; Regionalverbände; Organisationen im Bereich Tourismus

Kurzbeschrieb des Projekts

Der Kulturweg ViaGottardo führt von zwei Ausgangspunkten im Norden − Basel und Schaffhausen − über Luzern, die Vierwaldstättersee-Region, das Urnerland, den Gotthardpass und die Leventina bis nach Bellinzona, Lugano und Chiasso. Er verläuft entlang der wichtigsten Nord-/Südhandelsroute der Schweiz. Die Ursprünge dieser Handelsstrasse reichen bis in die Zeit vor 1200 zurück. Ihre bis heute anhaltende Bekanntheit verdankt sie der Eröffnung des Eisenbahntunnels im Jahr 1882. Landschaftlich und kulturell höchst abwechslungsreich, durchquert der Kulturweg Via Gottardo liebliche Natur- und Seenlandschaften, wilde Täler und Schluchten sowie den namengebenden Gotthardpass.

Im Rahmen des Projekts ViaGottardo entwickeln die Projektakteure entlang der historischen Strasse vielfältige Angebote für Wanderer und Radfahrer sowie für Personen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Schweiz entdecken wollen. Bei lokalen Verkehrsbüros können Wanderungen in Form von Packages gebucht werden, die nebst Übernachtung und Gepäcktransport verschiedene Zusatzangebote enthalten. Ausgehend vom vielfältigen Angebot an regionalen Spezialitäten und dem reichen kulturhistorischen Erbe erarbeiten die Projektträger zudem eine breite Palette weiterer Produkte. Vermarktet werden die Angebote rund um die ViaGottardo über nationale Plattformen − u.a. in Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus − und über eine projekteigene Website.

Am Projekt beteiligt sich eine breit abgestützte Trägerschaft aus den Bereichen Kultur, Landschaft und Tourismus. Im Rahmen des Dachprojekts Kulturwege Schweiz besteht eine enge Kooperation mit den direkt betroffenen Organisationen und Betrieben des Tourismus (Schweiz Tourismus, Hotellerie, Gastgewerbe, Transportunternehmen tec.) sowie den übrigen Partnern. Die Projektleitung der ViaGottardo ist direkt mit der Projektleitung Kulturwege Schweiz verbunden und Teil der Fachorganisation ViaStoria.

Das Projekt sichert Arbeitsplätze im Tourismus, in der Landwirtschaft, im Gewerbe und im Kulturbereich. Der Businessplan ViaGottardo rechnet mittelfristig mit einer jährlichen Wertschöpfung von 5 Mio. CHF über buchbare Angebote.

Kulturwege Schweiz

Die ViaGottardo ist Teil des Tourismusprojekts Kulturwege Schweiz von ViaStoria. Unter diesem Label entsteht ein Netz von zwölf historischen Routen, das natur- und kulturlandschaftliche Attraktionen sowie die Zeugen des historischen Verkehrs in allen Regionen der Schweiz miteinander verbindet. Die Route wird im Rahmen des nachhaltigen Tourismus vermarktet.

Projektdauer

2005 bis 2007

Projektierte Gesamtkosten

CHF 800'000.–

Kontakt

Hanspeter Schneider
ViaStoria  Zentrum für Verkehrsgeschichte
Kapellenstrasse 5
3011 Bern
Tel. +41 (0)31 300 70 50
hanspeter.schneider@viastoria.ch
www.viastoria.ch
www.kulturwege-schweiz.ch
www.viagottardo.ch

Zurück zur Übersicht

Bild: regiosuisse.

Save the date: formation-regiosuisse-Konferenz 2017 «Regionalentwicklung konkret: Beispiele und Erfahrungen aus dem Terrain»

Die nächste Konferenz stellt Praxisbeispiele und -erfahrungen aus der Regionalpolitik und Regionalentwicklung ins Zentrum. Das detaillierte Programm ist ab Ende August 2017 hier auf der regiosuisse-Website verfügbar, wo man sich ab diesem Zeitpunkt auch anmelden kann. Merken Sie sich den Termin schon jetzt vor!
Artikel teilen