Italien–Schweiz

Italien–Schweiz

Das grenzüberschreitende Programm Interreg V A Italien−Schweiz soll zur Stärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Italien beitragen.

Das Programmgebiet liegt im Zentrum Europas und umfasst die Kantone Tessin, Graubünden und Wallis sowie die italienischen Regionen Lombardei, Piemont, Aosta und die Provinz Bozen.


Ziele

Im Rahmen von Interreg V A Italien−Schweiz können grenzüberschreitende Projekte gefördert werden, die die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen stärken oder in den Bereichen «Inwertsetzung des Natur- und Kulturerbes» und «Integrierte und nachhaltige Mobilität» einen Beitrag zur Stärkung leisten. Auch Projekte im Bereich der «Gesellschaftlichen Integration» sowie Projekte zur Stärkung der «Grenzüberschreitenden Verwaltungszusammenarbeit» sollen unterstützt werden.

Projektanträge können im Rahmen von Ausschreibungsverfahren eingereicht werden. Bei der Prüfung der Projektanträge wird ein grosses Augenmerk auf die Vereinbarkeit der Projektziele und -aktivitäten mit den Zielen der Neuen Regionalpolitik des Bundes (NRP) sowie mit den verschiedenen Sektoralpolitiken der beteiligten Kantone gelegt. Die grenzüberschreitenden Projekte zwischen der Schweiz und Italien sollen dadurch noch stärker mit den politischen Aktivitäten und Vorhaben auf kantonaler Ebene harmonieren und konkrete, greifbare Resultate in den Regionen beidseits der Grenze erzielen.


Schweizer Beteiligung und Kontaktstelle

Damit die Projekte auf Schweizer Seite diesen Anforderungen gerecht werden, ist vorgesehen, dass die zuständigen kantonalen Fachstellen interessierte Projektträger aus der Schweiz bereits bei der Erarbeitung der Projektidee beraten. Die Beratung soll zudem dazu beitragen, angemessene und adäquate Projektpartnerschaften zu bilden und zu gewährleisten, dass die eingesetzten Ressourcen auch wirklich den Regionen zu Gute kommen.

Ziel ist es, dass Projekte entwickelt werden, die konkrete und nachhaltige Wirkungen in der Grenzregion erzielen und sich in die Vorhaben integrieren, die auf kantonaler Ebene im Rahmen der verschiedenen Sektoralpolitiken umgesetzt werden. 

Das Programm Interreg V A Italien−Schweiz formuliert gemeinsame Absichten und Ziele. Jeder beteiligte Kanton wird jedoch den Akzent auf eigene Prioritäten und Grundlagen setzen. Diese werden bei jeder Ausschreibung klar kommuniziert.

Bild: Sandro Almir Immanuel  / pixelio.de

Kontakt bei Fragen:

Coordinazione regionale Interreg
+41 91 814 35 29
italia-svizzera@interreg.ch

Kennzahlen

  • Ca. 38 000 km2 Fläche
  • Ca. 4,9 Mio. Einwohnerinnen und Einwohner
  • Grenzgängerinnen und Grenzgänger: TI ca. 65 000, GR ca. 5600, VS ca. 3000
  • Am Programm beteiligte Kantone: GR, TI, VS
Artikel teilen