Die Wissensplattform der Neuen Regionalpolitik (NRP)

Bild: regiosuisse.

Die Bedeutung von «Corporate Social Responsibility» für die Regionalentwicklung

Im Januar 2017 hat in Bern die erste Sitzung der Wissensgemeinschaft «CSR und Regionalentwicklung – Neue Partnerschaften in der Regionalentwicklung» stattgefunden. 24 Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Lehre und Forschung, Regionalentwicklung, Verwaltung, gemeinnützige Institutionen und Beratung trugen mit ihrem breiten Erfahrungsschatz zu engagierten Diskussionen bei.

«Corporate Social Responsibility» (CSR) bezeichnet freiwilliges unternehmerisches Engagement für das soziale und ökologische Unternehmensumfeld. Am Beispiel der Raiffeisenbank Surselva wurde aufgezeigt, wie die Bank ihr CSR-Engagement konkret umsetzt. Sie hat Teilzeitarbeit eingeführt und integriert benachteiligte Menschen in den Arbeitsprozess. Des Weiteren setzt sich die Bank für die Region ein, indem sie Kinderkrippen auf die Beine stellt und sich im Kulturbereich engagiert.

Aus dem Erfahrungsaustausch lassen sich folgende Ergebnisse zusammenfassen:

  • Viele KMU engagieren sich bereits für die Region, ohne dies als CSR-Engagement auszuweisen, weil sie als Familienunternehmen in der Region verankert sind.
  • Der Nutzen des CSR-Engagements in der Neuen Regionalpolitik (NRP) / Regionalentwicklung liegt im Innovationspotenzial, im Einbezug neuer Akteure sowie im Mehrwert, der für alle Akteure generiert wird. Der Mehrwert ist umso höher, als sich verschiedene Unternehmen einer Region zusammenschliessen und gemeinsame Initiativen für die Region entwickeln (strategisches Engagement).
  • Zusammenarbeitspotenziale zwischen NRP und CSR wurden vor allem in den Bereichen Bildung und Qualifizierung, Arbeitgeberattraktivität und Gesundheitswesen identifiziert. 
  • Jugendliche stellen eine wichtige Ziel- (Nachwuchsförderung) und Akteursgruppe (Start-ups) dar und sollten deshalb gezielt in Regionalentwicklungsaktivitäten eingezogen werden.

Die nächste Sitzung findet am 30. März 2017 in Bern statt. Die Schwerpunkte liegen auf der Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses von CSR und NRP, der Erarbeitung von Kooperationsmodellen für NRP-CSR-Projekte sowie der Konkretisierung des Nutzens von NRP-CSR-Projekten und -Aktivitäten. 

Zur Wissensgemeinschaft «CSR und Regionalentwicklung – Neue Partnerschaften in der Regionalentwicklung»

Artikel teilen
0 Kommentare
Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: Nationaler formation-regiosuisse-Einstiegskurs zur NRP, zu Interreg und deren Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen

Am 9. Juni findet erneut der beliebte formation-regiosuisse-Einstiegskurs für Personen statt, die sich neu mit den Themen «NRP», «Interreg» und Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen befassen.
Bild: regiosuisse.

Nutzen Sie das NRP-Logo für Ihre Kommunikation!

Damit die NRP und die von ihr unterstützten Projekte in der Öffentlichkeit sichtbarer werden, hat das SECO ein NRP-Logo entwickelt. Dieses soll die Kommunikation des Bundes erleichtern, kann aber auch von Kantonen, Regionen, Projektträgern und weiteren Interessierten in der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden.