Die Wissensplattform der Neuen Regionalpolitik (NRP)

Regionaler Naturpark Diemtigtal (Regio-Plus-Projekt 2005 bis 2009)

Zwischen 1980 und 2000 ist die Zahl der Logiernächte im Diemtigtal drastisch zurückgegangen und zahlreiche im Tourismusbereich tätige Betriebe haben ihre Türen geschlossen. Im Rahmen des Regio-Plus-Projekts «Regionaler Naturpark Diemtigtal» soll die Region im Berner Oberland neue wirtschaftliche Impulse erhalten. Mit einer konsequenten Pflege und der Weiterentwicklung von Landschaft und Lebensräumen wollen die Projektinitianten das touristische Potenzial ihres Tals besser nutzen und die Bedingungen für Anwohner und Wirtschaft verbessern. In der Region sollen so die Voraussetzungen für die Errichtung eines Naturparks geschaffen werden.

Projektträger

Gemeinde Diemtigtal

Beteiligte Branchen

  • Tourismus
  • Gastgewerbe
  • Gewerbe
  • Handel
  • Land- und Forstwirtschaft

Kurzbeschrieb des Projekts

Die Hotelbetriebe im Diemtigtal haben sich seit den achtziger Jahre um mehr als 50 Prozent reduziert und die Zahl der Logiernächte beläuft sich heute nur noch auf 15 Prozent des Wertes von 1980. Mit Unterstützung von Regio Plus wollen die Initianten des «Regionalen Naturparks Diemtigtal» die Stärken der Region besser bündeln: Unter den Prämissen der Nachhaltigkeit und gestützt auf die Eckpfeiler Kulturlandschaft und Natur wollen sie dem Diemtigtal einen volkswirtschaftlichen Mehrwert verschaffen.
Die Voraussetzungen dafür sind gegeben: Neben attraktiven Wohngebieten im Talboden verfügt das Diemtigtal über ausgedehnte Waldpartien, reizvolle Alpwiesen und zahlreiche weitere seltene Landschaftsformen. Der tiefste Punkt des Tals liegt bei 640 Meter über Meer (Burgholz), der höchste bei 2652 Meter über Meer (Männlifluh). Besucher können in der imposanten Bergwelt deshalb zur gleichen Zeit verschiedene Stadien der Vegetation beobachten. Im Rahmen des Regio-Plus-Projekts wird die Qualität der Landschaft gesichert und gezielt verbessert. Die Region soll alle Bedingungen eines Naturparks erfüllen.

Damit sich die Schaffung eines Regionalparks volkswirtschaftlich lohnt, braucht es sowohl von Seite des Gemeinwesens als auch vom privaten Sektor Investitionen. Zentrales Anliegen der Projektinitianten ist die Erarbeitung eines entsprechend umfassenden, nachhaltigen Tourismuskonzepts, das gesellschaftliche Trends und die Bedürfnisse der Gäste berücksichtigt. Ausgehend vom Regio-Plus-Projekt werden konkrete Teilprojekte entwickelt und umgesetzt.
Auch die Bereiche Landwirtschaft und Gewerbe werden konsequent in die neuen Strategien eingebunden. Im Tal sollen neue auf Kundenbedürfnisse abgestimmte Angebote und Vermarktungsstrategien entstehen.
Mit einer öffentlichen Talwerkstatt wollen die Beteiligten die zurzeit als ungenügend durchlässig empfundene Kommunikation im Tal optimieren. Ziel ist die Entwicklung eines gemeinsamen Talgeists und die Etablierung neuer Strukturen für eine enge Zusammenarbeit.

Gesamtkosten

CHF 1'200'000.–

Projektdauer

2005 bis 2009

Kontakt

Adrian Teuscher
Gemeinde Diemtigen
Diemtigtalstrasse 9
3753 Oey-Diemtigen
Tel. +41 33 681 05 07
Fax +41 33 681 05 06
Website

Zurück zur Übersicht

Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: Nationaler formation-regiosuisse-Einstiegskurs zur NRP, zu Interreg und deren Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen

Am 9. Juni findet erneut der beliebte formation-regiosuisse-Einstiegskurs für Personen statt, die sich neu mit den Themen «NRP», «Interreg» und Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen befassen.
Bild: regiosuisse.

Nutzen Sie das NRP-Logo für Ihre Kommunikation!

Damit die NRP und die von ihr unterstützten Projekte in der Öffentlichkeit sichtbarer werden, hat das SECO ein NRP-Logo entwickelt. Dieses soll die Kommunikation des Bundes erleichtern, kann aber auch von Kantonen, Regionen, Projektträgern und weiteren Interessierten in der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden.
Artikel teilen