Die Wissensplattform der Neuen Regionalpolitik (NRP)

Transinterpret (Regio-Plus-Projekt von 2004 bis 2008)

Landschaftliche Schönheiten allein garantieren einer Region noch keinen Erfolg als Tourismusdestination oder Ausflugsziel. Attraktionen in der Natur müssen den Besuchern professionell vermittelt werden. Voraussetzung für entsprechende Themenwege, Erlebnispfade oder Führungen sind die professionelle Konzeption und Umsetzung. Dazu fehlt den zuständigen Stellen jedoch das entsprechende Hintergrundwissen. Im Rahmen der transnationalen Kooperation Transinterpret sammeln die beteiligten Partner entsprechendes Know-how in einem internationalen Netzwerk. Mit der Region Brig-Aletsch beteiligt sich auch die Schweiz am Projekt. Das Aletsch-Gebiet will sich in dem Bereich als nationaler Marktführer positionieren und baut dazu in Anlehnung auf die im angelsächsischen Sprachraum verbreitete «heritage interpretation» ein schweizerisches Kompetenzzentrum für Natur- und Kulturinterpretation auf.

Trägerschaft

brain-tec GmbH

Themenrouten, Lehr- und Erlebnispfade sind eine beliebte Methode, eine Region touristisch aufzuwerten. Mit dem Aufstellen von ein paar Informationstafeln ist es dabei jedoch nicht getan. Wirtschaftlichen Mehrwert erzielt eine Region nur mit einer professionell aufbereiteten und auf die Besucher abgestimmten Vermarktung von landschaftlichen Attraktionen. Das dazu notwendige Know-how ist in der Praxis jedoch oft nicht vorhanden.

Natur- und Kulturinterpretationen

Für die aktive Vermittlung landschaftlicher Attraktionen über Lehrpfade, Informationstafeln oder Ausstellungen verwenden Fachkreise den Ausdruck «Natur- und Kulturinterpretationen». Die Methode entspricht der im angelsächsischen Sprachraum verbreiteten «heritage interpretation». Zur Landschaftsinterpretation gehören zum Beispiel Infopoints, Themenwege, Gästeführungen, Besucherzentren, Ausstellungen, Führungsangebote, Internetpräsentationen und Umweltbildungsprogramme.

Im Rahmen der transnationalen Kooperation «Transinterpret» entwickeln die beteiligten Partner ein internationales Netzwerk. Kern des Projekts ist der Aufbau von regionalen Beratungsstellen, die über eine von den schweizerischen Partnern entwickelte Datenbank kooperieren. Diese enthält Empfehlungen für die Umsetzung von Landschaftsinterpretationen und wird aufgrund der Erfahrungen sämtlicher Projektpartner ständig weiterenwickelt. Im Rahmen des Projekts wird zudem ein Qualitätslabel aufgebaut. Um das Label zu erhalten, müssen Projekte die entsprechenden Mindestanforderungen erfüllen.

Beteiligung der Schweiz

Die am Projekt beteiligte Region Brig-Aletsch will sich auf dem Gebiet der Natur- und Kulturinterpretation als Kompetenzzentrum gesamtschweizerisch einen Namen machen und Dienstleistungen anbieten, die auf nationaler Ebene gefragt sind. Ziel ist die Beratung von drei bis fünf Projekten jährlich. Interpretationsprojekte mit Bedürfnis nach Beratung bei der Konzeption und Umsetzung können sich an das Kompetenzzentrum wenden.

Grundlage der Schweizer Beteiligung sind die mit dem Regio-Plus-Projekt «Brain-tec» gemachten Erfahrungen und die enge Zusammenarbeit mit der Fernfachhochschlue Schweiz, Brig (FFHS). Das Regio-Plus-Projekt entwickelte Weiterbildungsangebote unter der Berücksichtigung der speziellen Bedürfnisse von Lernenden, die nicht in eine feste Organisation eingebunden sind.

Beteiligte Partner

Die bisherigen Projektpartner der transnationalen Interpretation kommen aus Deutschland und Italien. Verhandlungen mit Österreich und Griechenland laufen. Kontakte bestehen zudem zu England und Spanien.

Beteiligte Branchen

Tourismus, Gewerbe, angewandte Forschung und Entwicklung, Lernende Region, Dienstleistungssektor, Natur- und Kulturerbe

Projektdauer

2004 bis 2008

Projektierte Kosten in der Schweiz

CHF 665'215.– (bis 2008)

Gesamtkosten

EURO 699'700.– (bis 2006)

Kontakt

Per Bergamin
Überlandstrasse 12
3900 Brig
T: +41 (0)27 922 39 39
per.bergamin@brain-tec.ch
http://www.brain-tec.ch/

oder

Patrick Lehnes
Lehnes Landschaftsinterpretation, c/o Institut für Physische Geographie, Universität Freiburg D-79085 Freiburg i. Br.
T: +49 (0)761 203 35 95
Mail@lehnes.info

Zurück zur Übersicht

Bild: regiosuisse.

JETZT ANMELDEN: Nationaler formation-regiosuisse-Einstiegskurs zur NRP, zu Interreg und deren Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen

Am 9. Juni findet erneut der beliebte formation-regiosuisse-Einstiegskurs für Personen statt, die sich neu mit den Themen «NRP», «Interreg» und Schnittstellen zu anderen Förderprogrammen befassen.
Bild: regiosuisse.

Nutzen Sie das NRP-Logo für Ihre Kommunikation!

Damit die NRP und die von ihr unterstützten Projekte in der Öffentlichkeit sichtbarer werden, hat das SECO ein NRP-Logo entwickelt. Dieses soll die Kommunikation des Bundes erleichtern, kann aber auch von Kantonen, Regionen, Projektträgern und weiteren Interessierten in der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden.
Artikel teilen