Die Wissensplattform der Neuen Regionalpolitik (NRP)

Üses Muotital (Regio-Plus-Projekt 2004 bis 2009)

Im Rahmen des Projekts «Üses Muotital» entscheiden die Bewohner der Region Muotatal gemeinsam und koordiniert über die künftige wirtschaftliche Ausrichtung ihrer Region. Eine grosse Chance für eine Stärkung verspricht die Positionierung des Tals als naturnahe Erlebnisdestination für Gäste, die Ruhe und Ursprünglichkeit suchen. Zentral im Projekt ist die Bündelung der touristischen, wirtschaftlichen und kulturellen Kompetenzen. Mittelfristig ist ein eigentliches Kompetenzzentrum geplant. Weitere Bausteine des Projekts sind «Landschaft- und Naturwerte erleben», «Landwirtschaft stärken», «Kultur und Besinnung» sowie «Bewusstsein und Bildung». Mit der Entwicklung von Produkten unter einer einheitlichen Herkunftsbezeichnung und der Lancierung neuer Kooperationen soll das Projekt den lokalen Arbeitsmarkt stärken. Das Projekt beruht auf der Integration unterschiedlichster Branchen und der Beteiligung breiter Bevölkerungsschichten.

Trägerschaft

Trägerverein «Üses Muotital»

Beteiligte Branchen

Tourismus, Gastgewerbe, Gewerbe, Handel, Landwirtschaft, Bildungsstätten, religiöse Institutionen

Beteiligte Partner/Kooperation

Verschiedene regionale Verbände und Vereine

Kurzbeschrieb des Projekts

Der Tourismus im Muotatal konzentriert sich auf natur- und kulturnahe Angebote. Während die Gemeinde Morschach seit 1990 eine Zunahme der Übernachtungen aufweisen kann, ist die Übernachtungszahl in der Gemeinde Muotathal im gleichen Zeitraum gesunken. Hier ist der Anteil an Tagestouristen aus den nahen Zentren besonders hoch. Das Projekt «Üses Muotital» schafft Gelegenheit, diese unterschiedlichen Entwicklungen und die künftige Ausrichtung der Region als Tourismusstandort zu überdenken und gemeinsam mit allen Betroffenen Strategien zu definieren. Aufgrund seiner Lage und seiner ursprünglichen Landschaft eignet sich das Muotatal ausgezeichnet für einen Rückzug aus dem hektischen Alltag. Verschiedene katholische Bildungsstätten vor Ort beteiligen sich am Projekt und bieten Gästen ganzheitliche Erholung für Körper und Geist.

Die Tourismus-Anbieter der Region erarbeiten eine gemeinsame Austauschplattform, die sich nach und nach zu einem eigentlichen Kompetenzzentrum entwickeln soll. An zentraler Stelle sollen Interessierte über touristische, wirtschaftliche, kulturelle und Bildungs-Angebote im Muotatal Auskunft erhalten. Zudem werden einzelne Aktivitäten unterschiedlicher Interessensgruppen aufeinander abgestimmt und Kompetenzen gebündelt.

Am Projekt beteiligen sich sowohl die Landwirtschaft als auch das Gewerbe: Die Landwirte des Tals wollen künftig gemeinsame Strategien entwickeln, um beim Absatz ihrer Produkte Kosten und Aufwand zu minimieren. Herkunftsbezeichnungen mit einem einheitlichen Logo sollen die Vermarktung regionaler Produkte verbessern. Schliesslich erhalten Personen, die direkt oder indirekt mit Gästen in Kontakt treten, die Möglichkeit, sich in verschiedenen Bereichen weiterzubilden. Die geplanten Ausbildungsmodule sollen auch Auswärtigen zur Verfügung stehen.

Im Rahmen des Projekts entstehen in verschiedenen Sektoren neue Kooperationen und Produkte, die sich positiv auf den Arbeitsmarkt auswirken sollen. Insbesondere der Bereich Tourismus und die entsprechenden Zulieferbranchen werden profitieren.

Projektdauer

2004 bis 2009

Projektierte Gesamtkosten

CHF 1'105'000.–

Kontakt

Trägerverein «Üses Muotital»
Widmen
Postfach 255
6436 Muotathal
Tel +41 41 830 03 63
info@muotatal.info

Zurück zur Übersicht

Bild: regiosuisse.

Save the date: formation-regiosuisse-Konferenz 2017 «Regionalentwicklung konkret: Beispiele und Erfahrungen aus dem Terrain»

Die nächste Konferenz stellt Praxisbeispiele und -erfahrungen aus der Regionalpolitik und Regionalentwicklung ins Zentrum. Das detaillierte Programm ist ab Ende August 2017 hier auf der regiosuisse-Website verfügbar, wo man sich ab diesem Zeitpunkt auch anmelden kann. Merken Sie sich den Termin schon jetzt vor!
Artikel teilen