Die Wissensplattform der Neuen Regionalpolitik (NRP)

Urholz (Regio-Plus-Projekt 2004 bis 2006)

Das Ostschweizer Holzgewerbe will sich unter einer umfassenden Dachmarke neu positionieren. Ein Zusammenschluss der lokalen Betriebe entlang der gesamten Holzwertschöpfungskette im Verein Urholz soll die einzelnen Anbieter stärken, Synergien ermöglichen und die Entwicklung von neuen Produkten unterstützen. Mit höchster Produktequalitat und garantierter Herkunftsbezeichnungen aus dem Säntisgebiet wollen sich die Beteiligten von billigen Konkurrenzanbietern abheben.

Trägerschaft

Verein Urhloz

Kurzbeschrieb des Projekts

Der im Rahmen des von Regio Plus unterstützten Projekts gegründete Verein Urholz umfasst Unternehmen entlang der ganzen Holzwertschöpfungskette. Der Zusammenschluss unter einer Dachmarke soll die einzelnen kleinräumig ausgerichteten Betriebe stärken und die regionale Holzbranche als qualitativ hochstehender Anbieter regionaler Produkte neu positionieren.

Unter dem Label Urholz vermarktetet der Verein nur Material aus FSC*-zertifizierten Wäldern. Käufer haben die Garantie, dass entsprechende Artikel aus dem Säntisgebiet stammen. Zudem werden an die Verarbeitung der Produkte höchste Anforderungen gestellt. Eine aus zwei Mitgliedern bestehende Qualitässicherungskommission überprüft die Angebote regelmässig.

Darüber hinaus wollen die Projektmitarbeiter die Entwicklung und Erforschung neuer Holzbautechniken und -Produkte vorantreiben. Dank einer engen Zusammenarbeit mit der Forschung soll die Branche innovativer werden. Ein Schwerpunkt ist dabei die in der Schweiz einzigartige «Nägeli? Holzelement-Technik». Die damit erstellten Vollholzbauten sind sehr gut isoliert und frei von künstlichen Materialien. Weitere bereits bestehende Produkte aus dem regionalen Angebot sind Weihnachtsbäume, Möbel und Spielzeug. Im Rahmen des Projekts sollen laufend weitere Produkte entstehen.

Zurzeit befinden sich die Produktionsstandorte der vom Verein berücksichtigten Holzbranche vorwiegend im Kanton Appenzell mit den Schwerpunkten Urnäsch und Herisau. Längerfristig planen die Akteure den Einbezug von Betrieben aus der ganzen Ostschweiz.

Nach drei Jahren Anlaufszeit soll die Geschäftsstelle Urholz selbsttragend betrieben werden. Die Aktivitäten werden in den beteiligten Betrieben neue Arbeitsplätze schaffen. Zudem rechnen die Projektbeteiligten mit einer Sicherung bestehender Arbeitsplätze und einer qualitativen Aufwertung der in der Branche angebotenen Stellen.

*Der FSC (Forest Stewardship Council) ist eine gemeinnützige internationale Mitglieder-Organisation. Sie wird von allen grossen Umweltverbänden, von sozial engagierten Organisationen sowie der Wald- und Holzbranche unterstützt.

Beteiligte Partner/Kooperationen

Gewerbe, Handel

Projektdauer

2004 bis 2006

Projektierte Gesamtkosten

CHF 525'000.–

Kontakt

Robert Meier
c/o ARNAL AG
Kasernenstrasse 39 a
9100 Herisau
Tel. +41 71 366 00 50
Fax +41 71 366 00 51
Website

Zurück zur Übersicht

Bild: regiosuisse.

Nutzen Sie das NRP-Logo für Ihre Kommunikation!

Damit die NRP und die von ihr unterstützten Projekte in der Öffentlichkeit sichtbarer werden, hat das SECO ein NRP-Logo entwickelt. Dieses soll die Kommunikation des Bundes erleichtern, kann aber auch von Kantonen, Regionen, Projektträgern und weiteren Interessierten in der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden.

NRP-Projekt «Zukunft Hasliberg»

Wie mit den Auswirkungen der Zweitwohnungsinitiative umgehen? Betroffene Akteurinnen und Akteure ziehen am selben Strick, um die Zukunft ihrer Gemeinde und Region unter den neuen Vorzeichen zu gestalten.
Artikel teilen