Die Wissensplattform der Neuen Regionalpolitik (NRP)

ViaJura Regio (Regio-Plus-Projekt 2005 bis 2008)

Die ViaJura ist Teil des Tourismusprojekts Kulturwege Schweiz von ViaStoria. Unter diesem Label entsteht ein Netz von zwölf historischen Routen, das natur- und kulturlandschaftliche Attraktionen sowie Zeugen des historischen Verkehrs in allen Regionen der Schweiz miteinander verbindet. Die Routen werden entsprechend den Anforderungen des nachhaltigen Tourismus vermarktet. Das ViaJura-Netz ist Teil dieses nationalen Projekts. Es umfasst Kulturwege auf regionaler und lokaler Ebene, die zusammen mit zwölf nationalen Via-Routen das Netz von Kulturwege Schweiz bilden.

Trägerschaft

Verein ViaJura

Beteiligte Partner

Kantone; Gemeinden; Regionalverbände; Organisationen im Bereich Tourismus

Kurzbeschrieb des Projekts

Die ViaJura-Routen ergänzen die nationalen Via-Routen des nationalen Tourismusprojekts Kulturwege Schweiz auf regionaler und lokaler Ebene. Sie verdichten das Wegnetz und erschliessen die Gebiete entlang der Via-Routen für Ein- und Zweitagesausflüge auf historischen Verkehrswegen. Unter ihnen finden sich so attraktive Strecken wie der Saumpfad von Grindelwald auf das Faulhorn, der Touristenweg auf den Weissenstein und der Weg aus dem Greyerzerland über den Col de Jaman an den Genfersee. Das ViaJura-Netz soll in den nächsten Jahren stark ausgebaut werden. Ziel ist die Realisation einiger Dutzend ViaJura-Routen.

Am Aufbau der ViaJura Regio arbeiten die Initianten bereits seit mehreren Jahren. Im Rahmen des von Regio Plus unterstützten Projekts soll der Weg nun professionell fertig gestellt werden. Ein Wegstück der ViaJura Regio führt Wanderer bis nach Frankreich (Haut-Rhin). Das Projekt erhält damit eine internationale Dimension und erfordert eine enge Zusammenarbeit mit dem Nachbarn. Die Finanzierung des Wegstücks jenseits der Schweizer Grenze liegt bei Frankreich.

Am Projekt beteiligt sich eine breit abgestützte Trägerschaft aus den Bereichen Kultur, Landschaft und Tourismus. Im Rahmen des Dachprojekts Kulturwege Schweiz besteht eine enge Kooperation mit den direkt betroffenen Organisationen und Betrieben des Tourismus (Schweiz Tourismus, Hotellerie, Gastgewerbe, Transportunternehmen etc.) sowie den übrigen Partnern.

Die Fachorganisation ViaStoria Kulturwege Schweiz wird initiiert und geleitet von der Fachorganisation ViaStoria - Zentrum für Verkehrsgeschichte, einem Betrieb der Universität Bern. Im Auftrag des Bundes hat ViaStoria in den Jahren 1984-2003 das Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz IVS erarbeitet. Dieses Inventar bildet nun die Grundlage der Kulturwege Schweiz. ViaStoria bestimmt die Anforderungen an die Route, definiert die Qualitätsstandards, leitet die politischen Kontakte auf nationaler und internationaler Ebene und schafft die Voraussetzungen für ein einheitliches Marketing.

Projektdauer

2005 bis 2008

Projektierte Gesamtkosten

CHF 388'500.–

Kontakt

Martin Chaignat
Association jurassienne de tourisme pédestre
2714 Les Genevez

Zurück zur Übersicht

Bild: regiosuisse.

Nutzen Sie das NRP-Logo für Ihre Kommunikation!

Damit die NRP und die von ihr unterstützten Projekte in der Öffentlichkeit sichtbarer werden, hat das SECO ein NRP-Logo entwickelt. Dieses soll die Kommunikation des Bundes erleichtern, kann aber auch von Kantonen, Regionen, Projektträgern und weiteren Interessierten in der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden.

NRP-Projekt «Zukunft Hasliberg»

Wie mit den Auswirkungen der Zweitwohnungsinitiative umgehen? Betroffene Akteurinnen und Akteure ziehen am selben Strick, um die Zukunft ihrer Gemeinde und Region unter den neuen Vorzeichen zu gestalten.
Artikel teilen