Via Cook (Regio-Plus-Projekt von 2005 bis 2007)

Kern des Projekts ViaCook ist die Instandsetzung und touristische Vermarktung der historischen Route, die der britische Tourismuspionier Thomas Cook für seine erste Gruppenreise durch die Schweiz wählte. Bestehende Ressourcen aus Wirtschaft, Kultur, Landschaft und Infrastruktur sollen in attraktive neue Angebote im sanften Tourismus einfliessen. Das Projekt ist in nationale Vermarktungsplattformen eingebunden und Teil des Tourismusprojekts Kulturwege Schweiz.

Projektträger

«Kulturwege Schweiz»

Kurzbeschrieb des Projekts

Der Brite Thomas Cook war ein Pionier der Tourismusbranche. Er unternahm als erster mit einer Gruppe englischer Touristen eine Rundreise durch die Schweiz und läutete damit den modernen Tourismus ein. Mit untrüglichem Instinkt für die besonderen Schönheiten des Landes wählte er seine Route: Nach der Ankunft in Genf bereiste er mit seinen Gästen das Wallis, das Berner Oberland, die Zentralschweiz und den Jura. 

Diese von Thomas Cook zusammengestellte Rundreise durch die Schweiz lebt mit dem Projekt ViaCook neu auf. Entlang der damals gewählten Route entwickeln die Projektakteure vielfältige Angebote für Wanderer und Radfahrer sowie für Personen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Schweiz entdecken wollen. Bei lokalen Verkehrsbüros können Wanderungen in Form von Packages gebucht werden, die nebst Übernachtung und Gepäcktransport verschiedene Zusatzangebote enthalten. Ausgehend vom vielfältigen Angebot an regionalen Spezialitäten und dem reichen touristischen und kulturhistorischen Erbe erarbeiten die Projektträger zudem eine breite Palette weiterer Produkte. Vermarktet werden die Angebote rund um die ViaCook über nationale Plattformen − u.a. in Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus − und über eine projekteigene Website.

Am Projekt beteiligt sich eine breit abgestützte Trägerschaft aus den Bereichen Kultur, Landschaft und Tourismus. Im Rahmen des Dachprojekts Kulturwege Schweiz besteht eine enge Kooperation mit den direkt betroffenen Organisationen und Betrieben des Tourismus (Schweiz Tourismus, Hotellerie, Gastgewerbe, Transportunternehmen etc.) sowie den übrigen Partnern. Die Projektleitung ViaCook ist direkt mit der Projektleitung Kulturwege Schweiz verbunden und Teil der Fachorganisation ViaStoria.

Das Projekt sichert Arbeitsplätze im Tourismus, in der Landwirtschaft, im Gewerbe und im Kulturbereich. Der Businessplan ViaCook rechnet mittelfristig mit einer jährlichen Wertschöpfung von 6 Mio. CHF über buchbare Angebote.

Kulturwege Schweiz

Die ViaCook ist Teil des Tourismusprojekts Kulturwege Schweiz von ViaStoria. Unter diesem Label entsteht ein Netz von zwölf historischen Routen, das natur- und kulturlandschaftliche Attraktionen sowie die Zeugen des historischen Verkehrs in allen Regionen der Schweiz miteinander verbindet. Die Route wird im Rahmen des nachhaltigen Tourismus vermarktet.

Beteiligte Partner/Kooperation

Kantone GE, VS, BE, OW, NW, LU, SZ, AG, SO, NE; Gemeinden; Regionalverbände; Organisationen im Bereich Tourismus; Frankreich

Projektdauer

Oktober 2005 bis Dezember 2007

Projektierte Gesamtkosten

CHF 701'000.–

Kontakt

Hanspeter Schneider
ViaStoria - Zentrum für Verkehrsgeschichte
Kapellenstrasse 5
3011 Bern
Tel. +41 (0)31 300 70 50
hanspeter.schneider@viastoria.ch
Website

Zurück zur Übersicht

Bild: regiosuisse.

Projektdatenbank: Neue Projekte und neues Gewand

Über 400 neue Projekte und ein überarbeitetes Design: Die NRP-Projektdatenbank von regiosuisse kommt erweitert und in einem neuen Gewand daher, neue Projekte werden laufend integriert.
Artikel teilen