«Crowdsourcing in der Regionalentwicklung», Artikel aus regioS Nr. 07/13

Wie sinnvoll lässt sich «Crowdsourcing» in der Regionalentwicklung einsetzen? Die Region Appenzell AR – St. Gallen – Bodensee machte zusammen mit dem Innovationszentrum St. Gallen (IZSG-FHS) die Probe aufs Exempel. Im Rahmen eines Wettbewerbs wurden die Chancen und Risiken dieser Methode virtueller Ideenfindung getestet. Die Ergebnisse des Versuchs wurden unter anderem am regiosuisse-Forschungsmarkt vorgestellt und diskutiert. Fazit: «Crowdsourcing» erweist sich als wirksame Möglichkeit, die kreativen Ressourcen einer Region optimal zu aktivieren und die gesamte Bevölkerung für eine engagierte Teilnahme am Entwicklungsprozess zu gewinnen.

Jahr
2013
Herausgeber
regiosuisse
Artikel teilen