La plate-forme du développement régional en Suisse

TransTour

Über 70 Prozent der Touristen im Seeland kommen aus der Schweiz, rund 54 Prozent der ausländischen Gäste stammen aus Deutschland. Besonders Besucher aus dem süddeutschen Raum sind in der Region zu Gast. Für die transnationale Kooperation mit einem Leader+ Projekt aus der EU war Toulare deshalb auf der Suche nach einer süddeutschen Region, die ebenfalls auf den ländlichen Tourismus setzt. Einen geeigneten Partner fanden sie in der Lokalen Aktionsgruppe Z.I.E.L Kitzingen.

Der idyllisch gelegene Landkreis Kitzingen gehört zum fränkischen Weinland und liegt zwischen Nürnberg und Würzburg. Der Landkreis entspricht dem geographischen Gebiet der Lokalen Aktionsgruppe. Durch seine Vielfältigkeit spricht es gleichzeitig Weingeniesser und Feinschmecker aber auch Kulturinteressierte, Radfahrer, Wanderer und Wassersportler an. Mit der Lokalen Aktionsgruppe Z.I.E.L Kitzingen und dem Verein Toulare Seeland haben sich Partner gefunden, die bestens harmonieren.

Das Projekt umfasst die Bereiche Bildung, kulinarische Reisen sowie gemeinsame Marketingaktionen im Bereich Tourismus. Erfolgreiche Modellprojekte sollen in die jeweils andere Region übertragen werden. Mit Hilfe gezielter Aus- und Weiterbildung soll zudem die Qualität touristischer Dienstleistungen verbessert werden. In beiden Regionen sind dafür Bildungsangebote vorgesehen. So planen die Partner zum Beispiel einen gegenseitigen Austausch von Lehrlingen im Gastronomie-Bereich. Die Auszubildenden sollen einen fundierten Einblick in das touristische Schaffen der Partnerregion erhalten.

In Planung sind zudem touristische Dienstleistungs-Pakete. Car-Unternehmen könnten zum Beispiel in der Partnerregion verschiedene mehrtägige Ausflüge anbieten.

Trägerschaft

Verein Toulare Seeland, Lokale Aktionsgruppe Z.I.E.L Kitzingen

Canton
Berne
Thème
Tourisme
Formation
Programme
Regio Plus
Durée du projet
01.01.2004 - 31.12.2006
Coût
CHF 422'860.–
Contact
Toulare Seeland
Jasmine Said
Suisse
Berne
+41 31 763 30 10
Regio Plus était le programme qui a précédé la Nouvelle politique régionale (NPR). Il s’agissait d’un programme d’impulsion destiné à soutenir les mutations structurelles dans l’espace rural. Il a été en vigueur de 1997 à 2007.
Partager l'article