La plate-forme du développement régional en Suisse

RPIS 4.0 - Smart Community System for Upper Rhine Ports

Seit dem Jahr 2012 kooperieren die neun Oberrheinhäfen in der Dreiländer-Region, die ein zentrales Bindeglied im TEN-T-Kernnetz darstellt. Dies sind die Häfen Basel, Weil am Rhein, Mulhouse, Colmar/Neuf-Brisach, Strasbourg, Kehl, Karlsruhe, Ludwigshafen (Rhein) und Mannheim. Durch die Studie „Smart Community System for Upper Rhine Ports“, die auf zwei vorherigen Projekten „Upper Rhine, a connected corridor“ und „Pilot Implementation of an ICT Upper Rhine Traffic Information Platform“ basiert, soll die Plattform RPIS 4.0 zur Optimierung des Managements von Containerverkehr auf dem Rhein entwickelt und vorangetrieben werden. Das Projekt "RPIS 4.0 - smart inland port community system" hat zum Ziel, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit des multimodalen Verkehrs durch die Integration digitaler Lösungen in die gesamte Logistikkette zu verbessern und damit Verlagerungen von Verkehren insbesondere auf umweltfreundliche Verkehrsträger wie die Binnenschifffahrt zu fördern. Ein weiteres Vorhaben ist eine IT-Plattform, die den Verkehr auf andere Häfen erweitert, um neue Dienstleistungen für die Binnenfahrt anbieten zu können. Diese wird die erste gemeinsame, digitale Infrastruktur der Oberrheinhäfen betreiben

Canton
Bâle-Campagne
Thème
Numérisation
Programme
Interreg
Durée du projet
01.09.2019 - 31.08.2022
Instrument de financement
afp
Coût
CHF 274'850.-
Soutien Confédération
CHF 108'000.-
Coûts totaux UE
CHF 572'500.-
Contact

Schweizerische Rheinhäfen
Projektmanager SRH
Felix Harder
Hochbergstrasse 160
4057 Basel

felix.harder@portof.ch

Les buts stratégiques et les thèmes prioritaires mis en œuvre dans le cadre de la NPR varient selon le canton et la région et sont déterminants pour savoir si un projet peut bénéficier du soutien financier de la NPR.
Partager l'article