La plate-forme du développement régional en Suisse

Bodenseemittelstand 4.0

Durch den Aufbau von Cluster- und Netzwerkstrukturen unterstützt das Projekt insbesondere die klein- und mittelständischen Unternehmen in der Bodensee-Region bei der Bewältigung, Umsetzung und Implementierung der rasant fortschreitenden industriellen Digitalisierung. Dies wird erreicht, indem die Expertise der beteiligten Partner aufeinander abgestimmt, ausgebaut, gebündelt und besser für den regionalen Mittelstand nutzbar gemacht wird. Konkret sollen nebst weiteren Massnhamen beispielsweise die Start-up-Förderung stärker auf das digitale Business ausgerichtet, mittels Fach- und Vernetzungsveranstaltungen die relevanten Kontakte in der Region ermöglicht und durch eine internaktive Bodenseekarte die entsprechenden Angebote und Kompetenzen sichtbar gemacht werden. Das Projekt trägt auch dazu bei, die Vierländerregion in eine intelligente, nachhaltige und integrative Wirtschaft zu wandeln, die durch ein hohes Beschäftigungs- und Produktivitätsniveau sowie einen ausgeprägten sozialen und territorialen Zusammenhalt gekennzeichnet ist. Der innovative Charakter des Projekts besteht nicht zuletzt darin, die um den See vorhandene Expertise zu bündeln, um die Chancen für die wichtigsten Unternehmen der Region, den Mittelstand, ganzheitlich anzustossen/zu ermöglichen und pragmatische Lösungen zu entwickeln.
Ein besonderes Augenmerk gilt auch dem grenzüberschreitenden Charakter des Projekts. Denn obwohl die Digitalisierung vor nationalen Grenzen nicht haltmacht, so sind die in der letzten Zeit entstandenen nationalen Plattformen und Initiativen im Kontext von Industrie 4.0 mehrheitlich auf die Förderung nationaler oder regionaler KMUs beschränkt. Das Projekt trägt also auf vielfältige und sich ergänzende Art und Weise dazu bei, die Bodenseeregion als Ganzes mit den Herausforderungen und Chancen einer zunehmenden Digitalisierung zu begleiten und neue Chancen für die teilnehmenden Unternehmen in einer grösseren Dimension zugänglich zu machen.

Canton
Saint-Gall
Thème
Industrie
Numérisation
Programme
Interreg
Durée du projet
01.05.2017 - 30.04.2021
Instrument de financement
à fonds perdu
Coût
CHF 321'938.50
Soutien Confédération
CHF 160'969.25
Coûts totaux UE
€ 1'025'191.65
Contact
Hochschule für Technik Rapperswil, Katharina Luban
Les buts stratégiques et les thèmes prioritaires mis en œuvre dans le cadre de la NPR varient selon le canton et la région et sont déterminants pour savoir si un projet peut bénéficier du soutien financier de la NPR.
Partager l'article