Heidiland Turbo (Regio-Plus-Projekt 2004 bis 2009)

Seit 1997 präsentiert sich die Region Sarganserland-Walensee als «Ferienregion Heidiland». Mit einem neuen Projekt soll die geschützte Marke zusätzlichen Schwung bekommen. Der Gast soll die Feriendestination als Region wahrnehmen, in der er in unterschiedlicher Weise mit der Welt der Romanfigur Heidi in Verbindung tritt. Geplant sind Attraktionen für Familien und Jugendliche, eine gezielte Vermarktung regionaler Produkte, verschiedene Events aber auch die Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Regio-Plus-Projekten.

Trägerschaft

Tourismusverband SarganserlandWalensee in Kooperation mit der Ferienregion Heidiland

Beteiligte Partner/Kooperation

Regionalplanung SarganserlandWalensee, Tourismusverband SarganserlandWalensee mit Kollektivpartnern

Kurzbeschrieb des Projekts

Seit 1997 wirbt der Tourismus-Verband SarganserlandWalensee unter der Tourismus-Marke «Ferienregion Heidiland» für die Schönheiten der Region. Durch eine gezielte Entwicklung des bestehenden Angebots im Rahmen des Regio-Plus-Projekts «Heidiland-Turbo» soll die Region zu einer noch attraktiveren Ferien- und Freizeitdestination werden. Finanziell ist die Region nicht auf Rosen gebettet: In den letzten Jahren hat sich einiges getan und zahlreiche Firmen haben sich neu in der Region angesiedelt, prägend sind jedoch nach wie vor Landwirtschaft und Tourismus. Mit «Heidiland Turbo» soll die Konkurrenzfähigkeit von möglichst vielen, auch kleineren Leistungsanbietern gesichert werden. Der Gast soll die Ferienregion als Einheit wahrnehmen.

Die Region SarganserlandWalensee ist keine Luxus-Destination und deshalb für Familien besonders interessant. Unter dem Motto «Heidiland Aktiv» werden Camps angeboten, welche die immer weniger gefragten Schullager ersetzen sollen.

Zwei bereits weitgehend abgeschlossene Regio-Plus-Projekte sollen im Rahmen von «Heidiland Turbo» Ergänzung und Fortsetzung finden: der «Geopark SarganserlandWalenseeGlarnerland» und das Regio-Plus-Projekt «Culinarium». Im Geopark sollen weiterhin die unterschiedlichsten Veranstaltungen angeboten werden. Und in Verbindung mit dem bestehenden «Culinarium St. Gallen» sollen regionaltypische Speisen und Getränke in der Ferienregion Heidiland verbessert und vermarktet werden. Beim Einkaufen oder im Restaurant sollen Kunden und Touristen Produkte aus der Region wieder erkennen und bewusst konsumieren können.

Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts sind schliesslich Events. Bereits heute werden in der Region zahlreiche Anlässe durchgeführt, seien es die Holzfällerwettkämpfe und das Golf-Turnier in Bad Ragaz, die Meitli-Schwinget in Flumserberg oder das Schlager Openair in Walenstadt.

Mögliche neue Events könnten ein Grossanlass mit nationaler Ausstrahlung sein, ein gesamtschweizerisches Heidi- und Peter-Treffen, ein Heidiland-Bike-Trail-Wettbewerb oder ein Jazzfestival.

Projektdauer

2004 bis 2009

Projektierte Gesamtkosten

CHF 1'695'000.–

Kontakt

Ferienregion Heidiland
Patrick Müller
Projektleiter «Heidiland Turbo»
Städtchenstrasse 43
Postfach 90
7320 Sargans
Tel. +41 81 720 08 25
Fax +41 81 720 08 28
patrick.mueller@heidiland.com

Website

Zurück zur Übersicht

Bild: regiosuisse.

Projektdatenbank: Neue Projekte und neues Gewand

Über 400 neue Projekte und ein überarbeitetes Design: Die NRP-Projektdatenbank von regiosuisse kommt erweitert und in einem neuen Gewand daher, neue Projekte werden laufend integriert.
Artikel teilen