The platform for regional development in Switzerland

Energie-Checkup für KMU

Der Kanton Freiburg möchte im Bereich der fortschrittlichen Energieintegration eine starke Position einnehmen. Indem der Kanton insbesondere die Verbesserung der Energieleistung der KMU fördert, möchte er ihnen helfen, neue Kompetenzen zu erwerben und ihre Produktivität zu steigern. In diesem Sinne unterstützt der Kanton Freiburg die Nutzung des «KMU-Modells» der Energieagentur der Wirtschaft (EnAW), die kleinen und mittleren Unternehmen mit Energiekosten unter 1'000'000 Franken eine Abklärung ihres Energiesparpotenzials verbunden mit Vorschlägen für rentable Sparmassnahmen anbietet. Die jährlich angestrebten Ziele werden in einer Zielvereinbarung zwischen der EnAW und den KMU mit einer Laufzeit von zehn Jahren festgelegt. Werden die Ziele erreicht, erhält das Unternehmen das Klimaschutz-Label der EnAW.

Mit dem Projekt wird bezweckt, innerhalb von drei Jahren rund hundert Freiburger KMU mit einem Stromverbrauch von 0,1 bis 0,5 GWh/Jahr und/oder einem Wärmeverbrauch von weniger als 5 GWh/Jahr zum Abschluss von Zielvereinbarungen mit der EnAW zu bewegen, damit eine Abklärung ihres Energiesparpotenzials durchgeführt wird und rentable Sparmassnahmen eingeführt werden. Das Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der KMU durch höhere Energieeffizienz und tiefere Energiekosten zu stärken und die Innovation im Bereich der Produktionsprozesse anzukurbeln.

Konkret wird die EnAW Folgendes tun:

  1. Bei den interessierten Unternehmen einen Energie-Checkup durchführen: Abklärung des Energiesparpotenzials.
  2. Massnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz vorschlagen (Massnahmen, die sich innerhalb von vier Jahren, bzw. acht Jahren, wenn das Gebäude oder die Gebäudetechnik betroffen sind, bezahlt machen).
  3. Mit den Unternehmen eine zehnjährige Zielvereinbarung zur Reduktion des Energieverbrauchs und des CO2-Ausstosses abschliessen.
  4. Die Unternehmen bei der Umsetzung der Sparmassnahmen unterstützen und beraten.
  5. Ein jährliches Monitoring durchführen.
  6. Das Klimaschutz-Label vergeben.
ext_project.provinces
Fribourg
ext_project.measures
Energie
ext_project.programme
NRP
ext_project.duration
06.09.2012 - 31.12.2015
ext_project.financialInstrument
afp
ext_project.costs
CHF 210'000.-
ext_project.contactData

Cleantech Fribourg
Coordinateur
David Avery
c/o EIA Fribourg Bd de Pérolles 80
1701 Fribourg

info@cleantech-fr.ch

Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Share article