La plate-forme du développement régional en Suisse

Digitale Gästekarte inkl. ÖV

Das Projekt „Digitale Gästekarte inkl. ÖV“ richtet sich an sämtliche Beherbergungsbetriebe im Kanton Schwyz. Der Kern des Projekts ist die Einführung einer digitalen Gästekarte inklusive Gratisnutzung des öffentlichen Verkehrs im Kanton Schwyz sowie weitere Ermässigungen für die Gäste der Beherbergungsbetriebe.

Projektziele:

I: Entwicklung der digitalen Gästekarte inklusive ÖV
- Geltungsbereich ÖV inklusive für den ganzen Kanton Schwyz ausarbeiten
- Zusatzleistungen und Ermässigungen der Gästekarte entwickeln und definieren
- Anbindung/Integration Gästekarte Luzern-Vierwaldstättersee und Zürich Card sicherstellen

II: Finanzierung der digitalen Gästekarte inklusive ÖV
- Finanzierungsmodelle für ÖV inklusive ganzer Kanton Schwyz entwickeln
- Finanzierungszusagen der beteiligten Partner einholen inkl. Zusicherung der Finanzierung für die Pilotphase 2019-2021

III: Einführung der digitalen Gästekarte inklusive ÖV
- Einführung der digitalen Gästekarte und ÖV inklusive nach dem Modell von Luzern Tourismus
- Kommunikationskonzept Einführung digitale Gästekarte
- Betriebskonzept für die digitale Gästekarte

IV: Betrieb der digitalen Gästekarte inklusive ÖV
- Betrieb Gästekarte während der Pilotphase 2019-2021
- Sicherstellung der langfristigen Finanzierung über die Pilotphase hinaus (Kurtaxen, Sponsoring)
- Laufende Optimierung und Ergänzungen der Gästekarte sowie auch Ermässigungen und Zusatzleistungen
- Phase IV ist nicht mehr Teil der NRP-Finanzierung, da es sich bereits um den Betrieb sowie laufende Kosten handelt.

Canton
Schwytz
Thème
Tourisme
Numérisation
développement des produits et services
Programme
NPR
Durée du projet
01.09.2018 - 30.04.2019
Instrument de financement
afp
Coût
CHF 90'000.-
Soutien Confédération
CHF 30'000.-
Les buts stratégiques et les thèmes prioritaires mis en œuvre dans le cadre de la NPR varient selon le canton et la région et sont déterminants pour savoir si un projet peut bénéficier du soutien financier de la NPR.
Partager l'article