Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Olten, Bild Kanton Solothurn

Der Kanton Solothurn ist wieder Teil der Neuen Regionalpolitik

Der Kanton Solothurn engagiert sich nach einer vierjährigen Pause erneut beim Förderprogramm Neue Regionalpolitik (NRP). In der Förderperiode 2020-2023 konzentriert er sich auf die Schwerpunkte Tourismus sowie Gewerbe, Industrie und Dienstleistungen.

Der Kantonsrat von Solothurn hat am 13. November 2019 den Wiedereinstieg in die NRP beschlossen und das zugehörige Umsetzungsprogramm gutgeheissen. Dieses bildet den verbindlichen Rahmen für die NRP im Kanton Solothurn und steht im Einklang mit der Standortstrategie 2030.

Am 14. Januar 2020 lud die Wirtschaftsförderung des Kantons potenzielle Projektträger und weitere regionale Akteure zu einer Start-Veranstaltung ein, um sie über die NRP und die Ziele sowie Abläufe beim Kanton zu informieren. In den nächsten vier Jahren sollen im Kanton Solothurn Projekte gefördert werden, von denen man sich Innovationskraft, Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit im ländlichen Raum verspricht. Im Fokus stehen dabei touristische Angebote und Innovationen bei KMU, welche Fachkräfte in den ländlichen Raum holen. 

Der Bund stellt für die Umsetzung der NRP in der Programmperiode 2020 bis 2023 A-fonds-perdu-Beiträge in der Höhe von gesamthaft 1 Million Franken zur Verfügung. Der Kanton bringt jeweils den gleichen Betrag ein, den der Bund in ein NRP-Projekt steckt. Mindestens ein Drittel der Projektkosten müssen durch die Projektträger finanziert werden.

SECO: Präsentation NRP: Lancierung Kanton Solothurn

Kanton Solothurn: Präsentation NRP 2020-2023

 

 

Foto: Olten, Kanton Solothurn

Artikel teilen
regioS

«regioS» ist ab sofort auch online!

Zusammenfassung
«regioS» ist ab sofort auch online!

NRP im Terrain: Neues Projektvideo zu «Faszination Berufswelt aargauSüd»

Zusammenfassung
NRP im Terrain: Neues Projektvideo zu «Faszination Berufswelt aargauSüd»