La piattaforma per lo sviluppo regionale in Svizzera

GRETA - Near-surface Geothermal Resources in the Territory of the Alpine Space

Das Projekt GRETA hat zum Ziel, die Nutzung der oberflächennahen Geothermie und Energiespeicherung im Alpenraum länderübergreifend voranzubringen, bisher nicht bekannte oder ausgeschöpfte Potentiale zu bewerten, und Instrumente zu einer vereinfachten Planung zu liefern. Die Universität Basel wird in diesem Projekt Arbeiten mit den anderen Partnern und der Pilotregion Davos durchführen. Das Projekt GRETA ist von nationaler strategischer Bedeutung und wird deshalb im Rahmen der NRP unterstützt. Das Projekt trägt zu den Zielen der Energiestrategie 2050 bei, insbesondere zum Ziel der Produktionssteigerung von Elektrizität aus neuartigen erneuerbaren Energiequellen. Das Bundesamt für Energie (BFE) ist Beobachter im Projekt und wird die Ergebnisse an alle Kantonen weiterleiten.

Cantone
Argovia
Appenzello Esterno
Appenzello Interno
Basilea Campagna
Basilea Città
Berna
Friburgo
Ginevra
Glarona
Grigioni
Giura
Lucerna
Neuchâtel
Nidvaldo
Obvaldo
Sciaffusa
Svitto
Soletta
San Gallo
Ticino
Turgovia
Uri
Vaud
Vallese
Zugo
Zurigo
Tema
Altri temi
studi di fattibilità, concetti di sviluppo, strategie
Programma
Interreg
Durata del progetto
16.12.2015 - 15.12.2018
Strumento per il finanziamento
à fonds perdu
Costo
CHF 292'470.-
Contributo Confederazione
CHF 120'000.-
Costi complessivi UE
€ 2'308'233.-
Contatto

Universität Basel, Angewandte und Umweltgeologie
4056 Basel

Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo