La piattaforma per lo sviluppo regionale in Svizzera

Miscanthus

Das Potenzial von Chinaschilf (Miscanthus) als Baumaterial und Kunststoffersatz ist zwar seit langem bekannt. Auf dem Weg von der Idee zum markttauglichen Produkt hatte die Interessensgemeinschaft Miscanthus (IGM) jedoch einige Hürden zu nehmen. Die Herstellung markttauglicher Bauelemente und die Entwicklung eines breit anwendbaren Kunststoffersatzes brauchten Zeit. Seit dem Sommer 2004 liegen nun erstmals zertifizierte und markttaugliche Bauelemente vor. Eine transnationale Kooperation mit Deutschland soll Produkten aus Miscanthus zum definitiven Durchbruch verhelfen. Die Zusammenarbeit mit Deutschland im Rahmen einer Transnationalen Kooperation erleichtert die Zulassung des natürlichen Baustoffs in ganz Europa. Wertvolle Synergien entstehen im Bereich Produkteforschung und in der Entwicklung von landwirtschaftlichen Maschinen zur Produktion und Verarbeitung von Miscanthus.

Obiettivi ed effetti attesi

Im Zuge der transnationalen Kooperation zwischen der Schweiz und Deutschland sollen sich die Produkte aus Miscanthus in ganz Europa durchsetzen. Aber auch die Forschungsarbeiten zu Miscanthus als Kunststoffersatz wollen die Partner intensivieren. Im Rahmen der Zusammenarbeit stellt die teilweise bereits bisher am Projekt beteiligte Uni Bonn ihre kostspieligen Geräte für die aufwändigen Materialprüfungen zur Verfügung. Dass Miscanthus-Produkte in Zukunft in Deutschland auch zertifiziert werden können, ist für die Schweizer Partner von besonderem Vorteil: Die vorgenommenen Materialprüfungen entsprechen den EU Normen und die Produkte sind dadurch einfacher im europäischen Markt zu vertreiben.

Cantone
Berna
Tema
Industria
Altri temi
Programma
Regio Plus
Durata del progetto
01.01.2001 - 31.12.2006
Costo
CHF 600'000.–
Contatto
Interessensgemeinschaft Miscanthus (IGM)
Präsident IGM
Jörg Will
Wiesenstrasse 6
4937 Ursenbach
Svizzera
Berna
+41 62 963 08 30 / +41 79 334 64 15
Contatto
Interessensgemeinschaft Miscanthus (IGM)
Geschäftsstelle
Verena Müller
Müntschemiergasse 21
3232 Ins
Svizzera
Berna
+41 32 313 25 53 / +41 79 693 93 78
Contatto
Interessensgemeinschaft Miscanthus (IGM)
Administrativer Projektleiter
Stefan Hadorn
Inforama Seeland
3232 Ins
Svizzera
Berna
+41 32 312 91 37
Regio Plus era un programma di impulso volto a sostenere il cambiamento strutturale nelle aree rurali. Il programma, lanciato nel 1997 si è concluso nel 2007 ed è stato sostituito dalla Nuova politica regionale (NPR).
Condividi articolo