La piattaforma per lo sviluppo regionale in Svizzera

Vertiefung und Ausbau der thematischen Schwerpunkte der Internationalen Bodensee-Hochschule

Die Bodenseeregion verfügt über ein grosses Potential an Hochschulen. Die Förderung der Hochschulvernetzung und der grenzüberschreitenden Forschungszusammenarbeit im Rahmen der Internationalen Bodensee-Hochschule (IBH) soll daher dazu beitragen, das vorhandene Wissen für die Region nutzbar zu machen und einen Beitrag zur Positionierung als Wissens-, Forschungs- und Bildungsregion Bodensee und damit zur Standortattraktivität der Region zu leisten. Durch die Förderung von Schwerpunktprojekten, die sich thematisch an den für die Bodenseeregion aktuellen Themen orientieren, wird ebenso ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung geleistet wie durch die sogenannten Regionalprojekte, die durch die Beteiligung von Unternehmen und Umsetzungspartnern langfristig und über die Projektlaufzeit hinaus Wirkungen für die Bodenseeregion erzielen sollen. Darüber hinaus sollen grenzüberschreitende Angebote in Lehre und Weiterbildung den Bildungsstandort Bodensee stärken. Flankiert werden diese Projektförderungen durch Massnahmen zum Wissens- und Technologietransfer, zur Zugänglichkeit von Wissen und zur Öffentlichkeitsarbeit. Die IBH schafft zudem Plattformen für den Wissensaustausch und -transfer zwischen Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft. Davon profitieren die Mirtgliedhochschulen ebenso wie der gesamte Wirtschafts- und Lebensraum Bodensee.

Cantone
Argovia
Appenzello Interno
Appenzello Esterno
Grigioni
San Gallo
Sciaffusa
Turgovia
Tema
Industria
cooperazione e collegamento in rete interaziendale
Programma
Interreg
Durata del progetto
01.06.2014 - 31.12.2018
Strumento per il finanziamento
à fonds perdu
Costo
CHF 1'016'970.-
Contributo Confederazione
CHF 254'243.-
Contatto

Kanton Thurgau - Amt für Mittel und Hochschulen
Grabenstrasse 11
8500 Frauenfeld

Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo