La piattaforma per lo sviluppo regionale in Svizzera

Gesundheitswirtschaft

Potenziale der Hauptstadtregion
Mit innovativen Akteuen in allen relevanten Bereichen der Industrie (Medtech, Biotech, Pharma etc.) sowie in Forschung und Bildung, mit einem hochqualifizierten Spitalwesen und als Standort von Berhörden und Verbänden verfügt die Hauptstadtregion über eine Vielfalt und Breite, die keine andere Region der Schweiz aufweisen kann.

Bisherige Aktivitäten
Die Positionierung der Hauptstadtregion Schweiz als Standort der Gesundheitswirtschaft war ein zentraler Schwerpunkt der Ziel für das Jahr 2014. Folgende Aktivitäten wurden durchgeführt:
- Erarbeitung eine rKommunikationsstrageit. Dabei wurden in einem ersten Schritt Geschichten und Beilder zur Illustraiton der vielfältigen Vernetzung der Akteure innerhalb der Hauptstadtregion realisiert.
- Das Forum der Hauptstadtregion 2014 war dem Thema "Gesundheitsstandort" gewidmet. Zur Vorbereitung des Forums wurden zwei Workshops durchgeführt: einer mit Vertretern der Industrie und Forschung und einer mit den Spitälern der Hauptstadtregion. Ziel der Workshops war es, die Möglichkeiten einer stärkeren Vernetzung der Akteure zu diskutieren.

Ziele:
- die Wertschöpfung aus Innovationen wird in der Hauptstadtregion erhalten
- die Impulse der Leuchttürme wie sitem insel AG generieren Wertschöpfung in der gesamten Hautpstadtregion
- Stärkung der Zusammenarbeit der Spitäler - Industrie, um die Innovation und Wertschöpfung der Gesundheitswirtschaft zu
fördern

Cantone
Berna
Neuchâtel
Friburgo
Vallese
Tema
Sanità
studi di fattibilità, concetti di sviluppo, strategie
Programma
NPR
Durata del progetto
01.01.2016 - 31.12.2017
Strumento per il finanziamento
à fonds perdu
Costo
CHF 100'000.-
Contributo Confederazione
CHF 40'000.-
Contatto

Hauptstadtregion Schweiz
Fliederweg 10, Postfach 575
3014 Bern

Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo