Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

C-TEMAlp - Continuity of Traditional Enterprises in Mountain Alpine Space areas

Das Projekt C-TEMAlp (Continuity of Traditional Enterprises in Mountain Alpine Space areas) möchte die unternehmerische Aufgabe der Unternehmensnachfolge nicht nur als organisatorischen Vorgang begleiten und unterstützen, sondern diese Entwicklungsphase als Chance für Innovation, Diversifikation und Steigerung der Gesamtattraktivität von KMU begreifen. Einen der Schlüssel, um diese Ziele zu erreichen sieht das Projekt in der transnationalen Vernetzung der Akteure im Bereich Unternehmensnachfolge. Dies nicht primär, um Matchingdatenbanken aufzubauen, sondern um diese neue und komplementäre Services und Anknüpfungspubkte für zukünftige Aktivitäten zu finden.

Das Projekt unterstützt die "Verbesserung der Innovation und der Kompetitivität als Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung", indem es den Fortbestand von KMU duch gute Vorbereitung, Unterstützung und Begleitung bei der Übergabe von Unternehmen. Gleichzeitig bietet die Unternehmensnachfolge als Entwicklungsphase eines KMU auch eine grosse Chance zur strategischen Erneuerung und Stärkung der Innovationskraft und letztlich Wettbewerbsfähigkeit von KMU.

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur (HTW Chur) ist verantwortlich, zusammen mit dem Amt für Wirtschaft und Tourismus Graubünden, für das KMU-Zentrum Graubünden und steht also in engem Kontakt mit den KMUs.

Kanton
Aargau
Appenzell Ausserrhoden
Appenzell Innerrhoden
Basel-Landschaft
Basel-Stadt
Bern
Freiburg
Genf
Glarus
Graubünden
Jura
Luzern
Neuenburg
Nidwalden
Obwalden
Schaffhausen
Schwyz
Solothurn
St. Gallen
Tessin
Thurgau
Uri
Waadt
Wallis
Zug
Zürich
Thema
Industrie
Coaching
Programm
Interreg
Projektdauer
16.12.2015 - 15.12.2018
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 135'000.-
Förderung Bund
CHF 87'000.-
Gesamtkosten EU
€ 1'540'447.-
Kontakt

HTW Chur, Schweizerisches Institut für Entrepreneurship SIFE
7000 Chur

Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen