Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Leben in Graubünden 2019-2021

Die Pilotphase (2015 – 2018) hat gezeigt, dass seitens Primarstufe ein grosses Interesse am Tourismus besteht. In dieser Phase wurden über 54 Schulklassen an einem Anlass informiert und sensibilisiert. Dies sind insgesamt mehr als 900 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse. Lehrpersonen, die in dieser Phase bereits teilgenommen haben, möchten mit Nachfolgeklassen ein zweites Mal daran teilnehmen. Am Ende der Pilotphase wird eine Wirkungsprüfung mittels einer Umfrage bei den Lehrpersonen durchgeführt. Das Nachfolgeprojekt «Leben in Graubünden – Unterricht im Hotel» knüpft an das Pilot-projekt an und ist eine Sensibilisierungskampagne für den Tourismus in den Jahren 2019 bis 2021. Primarschüler der 5. und 6. Klasse werden eingeladen, einen Tag lang den Schulunterricht in einem Hotel abzuhalten, wo sie die Berufe in der Gastronomie und Hotellerie kennen lernen. Gleichzeitig wird den Schülerinnen und Schülern auch vermittelt, welche wirtschaftliche Bedeutung dieser Berufszweig für die Region hat. Ziel des Projektes ist, die Kinder und Jugendlichen möglichst früh für den Tourismus zu sensibilisieren und für den Beruf zu begeistern. Über die gesamte Projektdauer von drei Jahren (2018/19, 2019/20 und 2020/21) wird von Januar bis Juni mit rund 15 Klassen à 20 Schülerinnen und Schüler, sprich total 900 Personen, gerechnet.

Kanton
Graubünden
Thema
Tourismus
Qualifizierungsmassnahmen
Programm
NRP
Projektdauer
08.01.2018 - 30.09.2021
Finanzierungs- instrument
afp
Projektkosten
CHF 149'190.-
Förderung Bund
CHF 22'500.-
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen