Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Touristoffice 3.0 SG/SZ

Das Projekt fragt nach Form, Inhalt, Funktion und Aufgabe des Tourist Office im Zeitalter der Digitalisierung. Es erarbeitet und dokumentiert, aufbauend auf den Ergebnissen der IG Tourist Office 3.0 (Innotourprojekt) wie das Tourist Office von morgen entwickelt werden kann.

Phase 1: Konzeptentwurf
Grundlagenrecherchen, Analyse, Besichtigung, Entwicklung und Brainstorming mit Projekt-Gruppe und Leistungsträgern im Rahmen von zwei Workshops.

Phase 2: Entwurfsplanung
Entwicklung Varianten / Module, Visualisierung, Szenographie Reflektion mit Projektgruppe, Leistungsträgern und Technologiezentrum Schwyz (2 Workshops sowie Abholen von Rück-meldungen in Regionen durch Mitglieder der Projektgruppe), Aufarbeitung Booklet / Konzept.

Phase 3: Konzeptfinalisierung
Finalisierung Varianten / Module, Reflektion mit Projektgruppe und involvierten Leistungsträgern im Rahmen eines Workshops.

Phase 4: Präsentation
Die Resultate werden in den Regionen und bei den Leistungsträgern präsentiert, mit dem Ziel, dass diese es in die Praxis umsetzen werden.

Projektziele:
Das NRP-Projekt „Tourist Office 3.0 SG/SZ“ hat sich zum Ziel gesetzt folgende Fragestellungen zu beantworten:
  • Wie sollte das Tourist Office der Zukunft aussehen? Was sollte es anbieten?
  • Welche Möglichkeiten gibt es um Synergien sowie neue Technologien zu nutzen und damit die Ressourcen optimaler einzusetzen?
  • Welche Standorte gibt es und wie könnten diese weiterentwickelt oder optimiert werden?
  • Welche Tourist Offices braucht es nicht mehr oder in einer anderen Form?
  • Welches sind die Bedürfnisse von Gästen und Leistungsträgern an Tourist Offices?
  • Welches sind technologische Entwicklungen, die entscheidenden Einfluss auf die Gästeinformation haben?
  • Ist ein typischer Raum für die Gästeinformation von morgen noch notwendig?
  • Wenn ja in welcher Form, Ausgestaltung und mit welchem Raumerlebnis?
  • Wer sammelt, bündelt, managt, koordiniert und distribuiert in Zukunft touristische Informationen?
  • Welche neuen Möglichkeiten eröffnen sich dank der Digitalisierung?
  • Wie können laufende Projekte wie; Gästeportal, touristische Signalisation, Abilio etc. optimal integriert werden?
  • Welche zentralen Dienste muss das Tourist Office im Sinne einer Selbsthilfeorganisation der Leistungsträger in Zukunft anbieten?
  • Welche neuen Zusatzleistungen kann ein Tourist Office in Zukunft übernehmen?

Die obigen Fragestellungen dienen dazu, um die langfristigen Ziele für den Tourismus in den Räumen Rapperswil – Zürichsee - Schwyz zu erreichen:

  • Besucherzahlen bei den definierten Flagship Stores (Rapperswil, Brunnen und Einsiedeln) steigern um 50 % bis zum Jahre 2025.
  • Verkaufsumsatz aller Tourist Offices steigern (direkt und online) um 50 % bis zum Jahre 2021.
  • Optimaler Einsatz der finanziellen und personellen Ressourcen der Tourismusorganisationen bzw. Umlagerung in der digitalen Kommunikation von heute 20 % auf 80 % bis zum Jahre 2021.
  • Stärkung der Marke, Positionierung und Image durch die Flagship Stores
  • Mehrwert für Gast und Bevölkerung schaffen
  • Mehrwert für die Leistungsträger schaffen
  • Steigerung der touristischen Wertschöpfung in der Region

Am Projekt sind folgende Organisationen beteiligt:
Schwyz Tourismus; Rapperswil Zürichsee Tourismus; Gastroplaner; Zürichsee Schifffahrt; Sportbahnen Atzmännig AG; Geschäftsbereich Verkehr Südostbahn; RigiPlus AG; Einsiedeln-Ybrig-Zürichsee; Brunnen-Schwyz Marketing AG;

Externe Projektleitung: Habegger AG, Riedthofstrasse 124, 8105 Regensdorf.
Kanton
Schwyz
St. Gallen
Thema
Tourismus
Programm
NRP
Projektdauer
01.12.2017 - 31.12.2018
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 90'000.–
Förderung Bund
CHF 30'000.–
Kontakt
Schwyz Tourismus
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen