Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Bergsteigerdörfer Pilot Graubünden Naturnaher Bergsport als touristische Positionierung

Die Initiative der «Bergsteigerdörfer» wird mittlerweile in 29 Gemeinden und Talschaften in Österreich, Deutschland, Italien und Slowenien erfolgreich umgesetzt. Urheber und Träger ist der Österreichische Alpenverein ÖAV.
Das Konzept der Bergsteigerdörfer soll nun auf Initiative von drei Gemeinden im Kanton Graubünden im Rahmen eines Pilotprojektes übertragen werden.
Eine touristische Positionierung im naturnahen Bergsport bringt für alpine Tourismusregionen abseits der grossen touristischen Zentren der Schweiz ein grosses Potenzial mit sich. Denn im Vergleich zum natur- und kulturnahen Tourismus, welcher in ländlichen Regionen oft die passende Positionierung darstellt, gibt es im naturnahen Bergsport eine Lücke. Die systematische Entwicklung des touristischen Angebots im naturnahen Bergsport soll in den Pilotgemeinden angegangen bzw. weiterentwickelt werden. Die bestehende Alpin- und Bergkompetenz werden in der touristischen Positionierung oft noch zu wenig miteinbezogen oder auch kommuniziert. Das vorhandene Potenzial wird noch nicht ausgeschöpft. An diesem Punkt setzt das vorliegende Projekt – Bergsteigerdörfer Pilot Graubünden an.
Im Rahmen der Pilotphase sollen Wissen und Know-how in Graubünden aufgebaut werden. Ab 2022 gehen die Pilotgemeinden in Graubünden in den Betrieb über und die Initiative soll auf eine nationale Ebene ausgeweitet werden.

Involvierte Akteure

Projektleitung

  • Produktmanagement Bergsport Prättigau
  • Prättigau Tourismus

Patronat

  • Schweizer Alpen-Club SAC

Projektpartner

  • ZHAW Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltige Entwicklung

Projektträger

  • 3 Pilotgemeinden im Kanton Graubünden
Kanton
Graubünden
Thema
Tourismus
Programm
Innotour
Projektdauer
01.01.2020 - 31.12.2022
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Kontakt
Prättigau Tourismus GmbH
Valzeinastrasse 6
7214 Grüsch
Schweiz
Graubünden
+41 81 330 33 32
bergsport@praettigau.info
https://www.praettigau.info/
Artikel teilen