Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Geopotenziale des tieferen Untergrundes im Oberrheingraben (GEORG)

In der Vergangenheit wurden verschiedene trinationale Projekte im Bereich der Geologie durchgeführt. Aufgrund der komplexen geologischen Verhältnisse am Oberrheingraben besteht weiterhin ein grosser Wissens- und Forschungsbedarf. In den Bereichen der Erdbebenvorsorge (Mikrozonierung), des Grundwasserschutzes und der Geothermie sind die Erkenntnisse von grossem Nutzen. Das INTERREG-IV-A-Projekt «Geopotenziale des tieferen Untergrundes im Oberrheingraben» soll ein weiterer Baustein sein, um die Geopotenziale optimal nutzen zu können. Zentrales Element des Projektes «Geopotenziale» ist die Bereitstellung eines Werkzeugs, mit dem der dreidimensionale Aufbau des tieferen Untergrundes dargestellt und Fragen zur Nutzung der Geopotenziale beantwortet werden können (geologisches dreidimensionales Modell). Dieses Modell beinhaltet die gemeinsame Daten- und Wissensbasis über den Aufbau und die Eigenschaften des tieferen Untergrundes bis in mehrere tausend Meter Tiefe (kristalliner Sockel). Es liefert wertvolle Grundlagendaten für den Bereich der regenerativen Energien. Die bei mehreren Stellen verstreut vorliegenden geologischen Daten (seismische Profile und Bohrungen) werden nach einer einheitlichen Methodik ausgewertet und grenzüberschreitend abgestimmt. Die Ergebnisse werden öffentlich zugänglich gemacht (z.B. über Webservices).

Kanton
Basel-Stadt
Thema
Weitere Themen
Programm
Interreg
Projektdauer
24.02.2011 - 31.12.2012
Projektkosten
CHF 100'000.–
Gesamtkosten EU
€ 1'508'000.–
Kontakt
Universität Basel, Abteilung Angewandte und Umweltgeologie
Schweizer Projektverantwortlicher
Peter Huggenberger
Bernoullistrasse 32
4056 Basel
Schweiz
+41 61 267 34 45
peter.huggenberger@unibas.ch
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen