Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

DAM - Digitalisiertes Asset Management in öffentlichen Verwaltungen

Das globale Ziel des Projekts ist es, Lösungsansätze zu entwickeln, wie die Anlagenwirtschaft in öffentlichen Verwaltungen digital transformiert und in einen integrierten Ansatz mit ganzheitlicher Betrachtung über den gesamten Lebenszyklus überführt werden kann.

Basierend auf den Vorarbeiten mit den Infrastrukturverantwortlichen der Pilotgemeinden gehen wir davon aus, dass 50% der Arbeitszeit des Infrastrukturverantwortlichen für wiederkehrende administrativ-organisatorische Aufgaben verwendet werden muss. Dazu gehören z.B. das Suchen von Informationen wie Pläne und Dokumente, das Weiterleiten derselben und das Erklären der Aufgaben, das Zusammenstellen von Berichten und das Auffinden und Verstehen der Historie.

Das sind alles Aufgaben, die durch digitale Transformation mit weniger Aufwand gelöst werden können oder durch integrierte Systeme sogar ganz wegfallen. Damit könnte der Infrastrukturverantwortlich das tun, was am meisten Mehrwert bringt: die Infrastruktur aktiv und vorausschauend (digital) bewirtschaften. 

Das Projekt will auch regionale Kompetenzen im Bereich digitaler Anlagenwirtschaftssysteme ideal einbinden und damit den Aufbau neuer Digitalkompetenzen nicht nur auf der Bedarfs- sondern auch auf der Angebotsseite fördern.

Das Unternehmen InfraSens AG hat sich diesbezüglich in den vergangenen Jahren besonders hervorgetan und ist der ideale Entwicklungspartner. Verschiedene Vorarbeiten wurden seitens der Projektpartner bereits geleistet und die Zusammenarbeit folgt den Prinzipien der Co-Creation oder des Co-Development.


Die Unternehmen Rudaz+Partner AG sowie Nomoko AG bringen ihre Erfahrung und Kompetenz in der Erfassung, Bereitstellung und Auswertung grafischer Raumdaten ein. Rudaz+Partner hat die Plattform VS-GIS aufgebaut, auf der mehr ais 120 Walliser Gemeinden ihre GIS-Daten zur Verfügung stellen und pflegen. Die Integration und Vernetzung dieser Systeme ist ein weiteres Ziel des Projekts. Mit der Nomoko sollen erstmals innovative digitale Zwillinge zum Einsatz kommen, welche insbesondere auch in der Planung und Simulation neue Mehrwert schaffen können.

Die vier Pilotgemeinden sind: Naters, Brig-Glis, Visp und Zermatt.

 

Kanton
Wallis
Thema
Industrie
Digitalisierung
Programm
NRP
Projektdauer
15.06.2021 - 31.05.2022
Finanzierungs- instrument
afp
Projektkosten
CHF 530'250.-
Förderung Bund
CHF 78'875.-
Kontakt

InfraSens AG
3900 Brig

Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen