Addressing Subsurface Potentials of the Alpine Foreland Bassins for Sustainable Planning and Use of Natural Resources – GeoMol

Um die ehrgeizigen europäischen Ziele zur Reduzierung des CO2-Ausstosses zu erreichen, muss die Erzeugung von erneuerbaren Energien erhöht und ihre Wirksamkeit gesteigert werden. Darüber hinaus müssen Energiespeicherkapazitäten ausgebaut werden. Die alpinen Vorlandbecken bergen einzigartige geologische Ressourcen, die einen wesentlichen Beitrag dazu leisten können. Die Molassebecken entlang der Ränder des Alpenbogens bieten ein enormes Potenzial für die geothermale Energiegewinnung und Speicherkapazitäten für Wind- und Sonnenenergie sowie für Erdgas oder CO2. Vielerorts steht die Nutzung dieser natürlichen Ressourcen im tiefen Untergrund (Geopotenziale) jedoch in direkter Konkurrenz zur Öl- und Gasgewinnung oder zur Grundwasserversorgung. Die Bewertung von Geopotenzialen erfordert daher einen ganzheitlichen und transnationalen Ansatz. Der transnationale Entscheidungsprozess GeoMol bietet ein dreidimensionales Informationsmodell über den tiefen Untergrund, das auf kohärenten Bewertungsmethoden und gemeinsamen Leitlinien beruht.

Kanton
Genf
Thema
Weitere Themen
Programm
Interreg
Projektdauer
01.01.2012 - 31.12.2015
Kontakt
Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Roland Baumberger
Seftigenstrasse 264
3084 Wabern
Schweiz
Bern
roland.baumberger@swisstopo.ch
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen