Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Analyse der strategischen Besucherströme

Analyse der strategischen Besucherströme

Gäste bewegen sich in einer Destination aufgrund unterschiedlicher Reisemotive und -bedürfnisse, wodurch unterschiedliche Besucherströme entstehen. Diese orientieren sich nicht an Grenzen, sondern ausschliesslich am touristischen Angebot. Mittels mobiler Smartphone-Scanner wurden touristische Besucherströme im Zürcher Oberland anhand von Wifi- und Bluetooth-Signalen aus Mobiltelefonen digital erfasst und abgebildet (anonymisiert). Die Messungen erfolgten im Sommer 2016 an zehn touristischen Standorten in der Region in Kooperation mit der TSO AG und der Swisscom.

Ziele und erwartete Wirkungen

  • Vision: Die Gästebewegungen innerhalb der Destination so kennen, dass die Zielgruppe zur richtigen Zeit am richtigen Ort situationsgerecht informiert werden kann. Dies setzt voraus, dass Reisemotive und die Bedürfnisse der Zielgruppen bekannt sind.
  • Quantifizierung der Gästezahlen und -daten sowie das Ableiten von Besucherströmen und Identifizieren von (noch unbekannten) Zusammenhängen in der touristischen Landschaft.
  • Austausch und Vernetzung der touristischen Leistungsträger
  • Die Karten (on- und offline) und Prozessdefinitionen sind wertvolle Instrumente, um touristische Kooperationen zu fördern bzw. Projekte zu initialisieren und bearbeiten. Denn sie stellen sicher, dass alle Parteien vom Gleichen sprechen. Eine zielgerichtete Lösungsfindung im Sinne aller Involvierten wird möglich (z.B. bei Nutzungskonflikten).

Tätigkeiten im Projekt

Im ersten Schritt wurden mit einer Kerngruppe die bekannten Besucherströme erfasst. Im zweiten Schritt wurden im Sommer 2016 ausgewählte Ströme mittels Smartphone-Scannings digital aufgezeichnet. An zehn Standorten wurden Scanner installiert, die die Wifi- und Bluetooth-Signale von Smartphones aufzeichneten. In einer aufwändigen Datenanalyse wurden anschliessend verschiedene Thesen geprüft. Die Planung der Standorte sowie die Auswertung der Daten erfolgten in Workshops mit den touristischen Leistungsträgern. Gleichzeitig wurden gemeinsam bearbeitete Zielgruppen identifiziert und Projektideen für Kooperationen aufgenommen.

Erfolgsfaktoren

Die erstellten Karten machen die touristischen Potenziale in der Region sichtbar. Sie visualisieren, was jeder weiss bzw. vermutet. Auch wenn die SBS mittels der Messungen nur ansatzweise quantifiziert werden konnten, sind sie eine wertvolle Grundlage für Diskussionen mit Partnern, Leistungsträgern, Gemeinden usw. Der Einbezug der touristischen Leistungsträger stärkt das touristische Netzwerk und die Diskussion über Vermutungen, Konflikte und Fakten fördert die Gewinnung von Ideen für überbetriebliche Zusammenarbeit.

Kanton
St. Gallen
Thurgau
Zürich
Thema
Industrie
Tourismus
Programm
NRP
Projektdauer
01.01.2015 - 31.12.2018
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Kontakt
Regionalmanagement Pro Zürcher Berggebiet
Michael Dubach
Bahnhofstrasse 13
8494 Bauma
Schweiz
Zürich
info@prozb.ch
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen