Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Nachhaltige Pendlermobilität

Nachhaltige Pendlermobilität

Verkehr und Mobilität sind die Schlüsselthemen im internationalen Klimaschutz, aber auch wichtige Standortfaktoren. Rund 50'000 Arbeits- und AusbildungspendlerInnen bewegen sich in der Region ABH täglich über die Staatsgrenzen hinweg, die meisten davon mit dem eigenen Auto. Hinzu kommt noch eine hohe Anzahl an BinnenpendlerInnen. Da die Pendel-Distanzen oft nur bei rund 10 Kilometern liegen, bietet die Region viele Möglichkeiten, die Pendelnden zum Umstieg auf Bahn, Bus, Rad oder Fahrgemeinschaften zu bewegen und so Luft- und Lärmstoffemissionen effektiv zu reduzieren, was nicht zuletzt auch die Wohnqualität verbessert. Zusammen mit einem reibungsloseren Ablauf des Verkehrs – durch weniger Personenwagen zu Stosszeiten – ergeben sich daraus auch direkte wirtschaftliche Standortvorteile. Durch grenzüberschreitende Kooperationen der wichtigsten Systemplayer (Unternehmen, Ausbildungsstätten, Gemeinden, Mobilitätsanbieter) werden im Projekt langfristige und ganzheitliche Lösungen erarbeitet, welche die Verschiebung des Modal Split (Verteilung des Transportaufkommens auf verschiedene Verkehrsmittel) hin zu nachhaltiger Mobilität zum Ziel haben.

Kanton
Aargau
Appenzell Innerrhoden
Appenzell Ausserrhoden
Graubünden
St. Gallen
Schaffhausen
Thurgau
Thema
Weitere Themen
Weitere
Programm
Interreg
Projektdauer
01.01.2016 - 31.12.2018
Finanzierungs- instrument
à fonds perdu
Projektkosten
CHF 241'357.-
Förderung Bund
CHF 21'722.-
Kontakt

Amt für Raumentwicklung und Geoinformation
9000 St. Gallen

Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen