Die Plattform für Regionalentwicklung in der Schweiz

Sardona-aktiv (NRP-Projekt von 2012 bis 2015)

Dieses Projekt wurde 2014 als beispielhaft ausgewählt

Sardona-aktiv (NRP-Projekt von 2012 bis 2015)

Die Tektonikarena Sardona ist seit 2008 UNESCO Weltnaturerbe. Die drei Destinationen im Welterbe- Perimeter (Heidiland Tourismus AG, der Verein Elm Ferienregion und Flims Laax Falera Management AG) iniziierten das Projekt «Sardona-aktiv» in Zusammenarbeit mit dem Verein Geopark Sardona und der IG UNESCO-Weltnaturerbe Tektonikarena Sardona. Das interkantonale Projekt (St. Gallen, Glarus und Graubünden) «Sardona-aktiv» wird in zwei Phasen umgesetzt und ist am 1. Juli 2013 mit einer Pilotphase gestartet. Der Zwischenentscheid der Kantone zum Einstieg in die Umsetzungsphase 2014/2015 erfolgte am 10. Februar 2014.

  • Das Projekt ist eine interkantonale Kooperation der drei Tourismusorganisationen im Welterbe-Perimeter. Es berücksichtigt die Bedürfnisse und Ansprüche des Vereins Geopark Sardona und erfolgt in Zusammenarbeit mit der IG Tektonikarena Sardona.
  • Die bereits bestehende Vielzahl von touristischen Angeboten und Produkten rund um das Weltnaturerbe soll noch besser vermarktet werden.
  • Regio Plus finanzierte ein erstes Projekt (Geopark). Seither sind durch Kooperation mit weiteren Akteuren zahlreiche neue Projekte hinzugekommen (Themenwege, Wanderführer, Besucherzentren, Bildungsprojekte etc.). Die Wertschöpfungskette verlängert sich damit stetig.

Ziele und erwartete Wirkungen

Die vielfältige und ursprüngliche Gebirgsbildung sowie die zahlreichen geologischen Phänomene, welche man im Weltnaturerbe von blossem Auge erkennen kann, sollen touristisch in Wert gesetzt werden. Erlebnisse im direkten Zusammenhang mit dem Naturerbe sollen so inszeniert und aufbereitet werden, dass sie wertsteigernd in vermarktbare Tourismusprodukte integriert werden können.

Tätigkeiten im Projekt

In der Pilotphase haben sich verschiedene Massnahmen konkretisiert, die 2014 und 2015 umgesetzt werden sollen:

  • Basisarbeit: Aufbau einer langfristig ausgerichteten Organisationsstruktur zur Projektgenerierung, Finanzierungssicherung und Sensibilisierung der Bevölkerung.
  • Produktentwicklung: Sichtbarkeit des touristischen Potenzials erhöhen, Entwicklung von Erlebnissen in Zusammenarbeit mit den Bergbahnen und Geostätten.
  • Angebotsentwicklung: Überarbeitung bestehender und Entwicklung neuer Angebote und Verkaufsfördermittel (z.B. Gästepass, Rail-Away etc.).
  • Vermarktung: Erarbeitung der Basis-Kommunikationsmittel, Medienarbeit, Datenbank, Plattformen, zielgruppenspezifische Marktbearbeitung.

Erfolgsfaktoren

  • Unternehmen beteiligen sich am Projekt: Starke Einbindung der Bergbahnen bei der Produktentwicklung (es wird eine Absichtserklärung angestrebt).
  • Das UNESCO-Label stellt für alle drei Destinationen ein grosses Potenzial in der Erweiterung der touristischen Sommerangebote dar.
Kanton
Glarus
Graubünden
St. Gallen
Thema
Tourismus
Programm
NRP
Projektdauer
01.01.2012 - 31.12.2015
Programm
Überkantonal
Kontakt
Elm Ferienregion
Maja Kobi Largo
Säge
8767 Elm
Schweiz
+41 55 642 52 52
maya.kobi@elm.ch
NRP
Die strategischen Ziele und Schwerpunkte bei der Umsetzung der NRP variieren je nach Kanton und Region und sind entscheidend dafür, ob ein Projekt durch NRP-Fördermittel unterstützt werden kann.
Artikel teilen