The platform for regional development in Switzerland

Effiziente Gemeinden als Faktor der wirtschaftlichen Entwicklung der Region Frauenfeld (NRP-Projekt von 2009 bis 2011)

Dieses Projekt wurde im November 2010 als beispielhaft ausgewählt.

Effiziente Gemeinden (NRP-Projekt von 2009 bis 2011)

Ziel dieses Projektes ist es, Doppelspurigkeiten innerhalb der Gemeindeaufgaben zu vermindern, den Koordinationsaufwand zu senken und damit die Effizienz der Verwaltung zu steigern. Dank dem Projekt sollen die politisch Verantwortlichen und das Verwaltungskader der beteiligten Gemeinden in der Lage sein zu entscheiden.

  1. welche gewachsenen Strukturen optimiert werden können
  2. welche operativen Verwaltungsaufgaben gemeinsam besser erbracht werden können
  3. ob sie die strategischen Gemeindeführungen aufeinander abstimmen wollen und welche Angebote der Gemeinden davon betroffen sind (z.B. Baureglemente, Kompetenznetzwerk für Sozialdienste, regionale Energiedienstleistungen, regionale Zusammenarbeit der Werkhöfe und im Bauwesen, regionaler Kulturpool, regionaler Gesundheitspool (Spitex) und koordiniertes, gemeinsames Vorgehen in Jugendfragen).
  • Aufbau strategischer Allianzen, Nutzung von Synergien
  • Effizienter Einsatz der entwickelten Koordinations- und Führungsinstrumente (Strukturen vereinfachen, Bündelungen der Dienstleistungen)
  • Nutzung der strategischen Koordinations- und Führungsinstrumente (koordinierte Ausrichtung der Gemeindestrategien)
  • Differenzierte Stärkung des ländlichen Raums als Teil des Agglomerationsprogramms

ext_project.objectives

Das Ziel des Projekts ist erreicht:

  • Wenn der politische Wille für einen individuellen Kooperationsvertrag zwischen zwei oder mehreren Gemeinden vorhanden ist und die politische Legitimation eingeholt werden soll, oder
  • Wenn erkennbar ist, dass mit einem Kooperationsvertrag keine Vorteile für die Vertragspartner erreicht werden können.

ext_project.successFactors

Differenzierte Stärkung des ländlichen Raums

Im Rahmen der neuen Regionalpolitik werden dazu folgende Ziele verfolgt:

  • Die Region Frauenfeld strebt langfristig eine Vereinfachung der Grenzen  der verschiedenen Gebietskörperschaften (Politische Gemeinden, Schulgemeinde, Kirchgemeinde, Kooperationen etc.) an. Damit können die Anzahl der Schnittstellen reduziert sowie Kosten gespart werden.
  • Die kommunalen Verwaltungen arbeiten verstärkt zusammen, um die Gemeindeaufgaben auch in Zukunft professionell wahrnehmen und Kosten sparen zu können.
  • Die Regionsgemeinden befassen sich im Sinne der Vorsorgepflicht mit den möglichen Auswirkungen eines Rückgangs der Bevölkerung / der Alterung der Gesellschaft auf die Funktionstüchtigkeit, insbesondere auf die Versorgungssicherheit in den Gemeinden und treffen die nötigen Massnahmen

Dies soll ein weiterer Schritt der Regiogemeinden in Richtung einer strategischen Allianz sein. Der Koordinationsaufwand und die Doppelspurigkeiten sollen vermindert werden. In diesem Zusammenhang gilt es die Problematiken der Legitimität, die Grössenunterschiede zwischen den Gemeinden und historisch gewachsene Barrieren zu überwinden.

ext_project.provinces
Thurgau
ext_project.measures
Other projects...
ext_project.programme
NRP
ext_project.duration
01.03.2009 - 31.12.2011
ext_project.allocation.label
ext_project.allocation.cantonal
ext_project.links
ext_project.contactData
Regionalplanungsgruppe Frauenfeld
Heinz Egli
Rathaus
8501 Frauenfeld
Switzerland
Thurgau
+41 52 724 52 84
info@regiofrauenfeld.ch
NRP
ext_project.disclaimer
Share article