Neue Wissensgemeinschaften starten im 2011

Nach rund zweijähriger Tätigkeit haben die regiosuisse-Wissensgemeinschaften (WiGe) wichtige Grundfragen zur Umsetzung der Neuen Regionalpolitik (NRP) bearbeitet und beantwortet. 20 Ergebnisblätter fassen die Erkenntnisse zusammen. Mit dem Fortschritt der NRP-Umsetzung ändern sich aber auch die Fragestellungen. Die WiGe arbeiten daher künftig verstärkt themen- anstatt akteurorientiert.

2011 stehen bei den Wissensgemeinschaften Umsetzungsfragen im Fokus, die von den Mitgliedern mit externer fachlicher Unterstützung an einer bis zwei Sitzungen bearbeitet werden. Eine WiGe wird beispielsweise die Ausbildungslandschaft im Bereich Regionalentwicklung analysieren (siehe unten). Eine weitere wird sich mit der Harmonisierung von Auswahlkriterien für NRP-Projekte («Code of Practice») befassen. Die Kerngruppe für diese neuen Wissensgemeinschaften wird von regiosuisse persönlich eingeladen. Die Mitarbeit steht aber allen Interessierten offen.
Weitere Themenvorschläge für die Arbeiten in den Wissens-gemeinschaften können von allen Regionalentwicklungsakteurinnen und -akteuren vorgeschlagen werden.

Beispiel: Analyse der Ausbildungslandschaft im Bereich Regionalentwicklung
Am 11. Januar 2011 findet in Basel eine Wissensgemeinschafts-Sitzung zum Thema «Analyse der Ausbildungslandschaft im Bereich Regionalentwicklung» statt. Ziel der Sitzung ist es einerseits, dass die Teilnehmenden einen Überblick über die verschiedenen Ausbildungsangebote im Bereich Regionalentwicklung erhalten. Andererseits sollen auch Synergiepotenziale und mögliche Lücken im Ausbildungsangebot aufgedeckt werden. 
Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Personen, die selber Ausbildungen anbieten. Angesprochen sind aber auch Personen, die selbst einen Überblick über die Ausbildungslandschaft im Bereich Regionalentwicklung gewinnen möchten oder ihre Sicht in die Diskussion einbringen möchten. Auch Teilnehmende aus dem angrenzenden Ausland sind eingeladen.

Falls Sie an einer Mitarbeit in dieser Sitzung interessiert sind, melden Sie sich bitte bei Johannes Heeb, Leiter der regiosuisse-Wissensgemeinschaften (johannes.heeb@regiosuisse.ch).

Das Programm und den Anfahrtsplan zur Sitzung in Basel können Sie hier downloaden.

Mehr Informationen zu den regiosuisse-Wissensgemeinschaften und den nächsten Sitzungsterminen

Mehr Informationen zu den bisherigen Ergebnissen der regiosuisse-Wissensgemeinschaften

Share article

NOTE

The English translation of regiosuisse.ch is a shortened version of the original website. For more detailed information, please visit the website in another language or contact us.