«REVE d‘avenir»: 27 französische/schweizerische Gemeinden nehmen Herausforderung im Energiebereich an

Im Rahmen des «Konvents der Bürgermeister» vereint das INTERREG-IV-A-Projekt «REVE d‘avenir» (zu Deutsch: Zukunftstraum) 27 Regionen, Städte und Gemeinden aus der Schweiz und dem französischen Grenzgebiet. Der Konvent verfolgt das Ziel die Vorgaben der EU für 2020 zu übertreffen und durch einen Aktionsplan für nachhaltige Energie die CO2-Emissionen um mindestens 20% zu senken.

Eine herkömmlichen Glühbirne mit einer «Low-Energy»-Variante austauschen, die Strecke zur Bäckerei mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurücklegen oder den alten Ölkessel durch eine geothermische Anlage ersetzen – dies alles sind Dinge, die zum Gelingen von «REVE d‘avenir» beitragen können.
Das im Frühling 2010 in Lausanne lancierte INTERREG-Projekt umfasst 27 französisch-schweizerische Städte (total 3,5 Millionen Einwohner) und verfolgt ein gemeinsames Ziel: alle Akteurinnen und Akteure bemühen sich darum, die Energie- und Klimaziele der Europäischen Union zu erreichen oder gar zu übertreffen. Die Ziele bis 2020 lauten: Reduktion des CO2-Ausstosses um 20%, Reduktion des Verbrauchs von Primärenergie um 20% und Erhöhung des Anteils an erneuerbaren Energien am europäischen Energiemix auf 20%.

Elf Schweizer Städte und Gemeinden machen mit
Eine Besonderheit des Projekts besteht darin, dass Städte und Gemeinden für das Projekt mobilisiert werden, die sich in ihrer Grösse und ihren geographischen Gegebenheiten mitunter sehr unterscheiden. Aus der Schweiz beteiligen sich 11 Städte und Gemeinden aus fünf Westschweizer Kantonen: Ayent-Anzère, Crans Montana, Freiburg, Genf, La Chaux-de-Fonds, Lausanne, Martigny, Montreux, Morges, Neuenburg und Vevey (alles Energiestädte).

Plattform auf 3x20.org geplant
Die Projektträger von «REVE d‘avenir», EnergieSchweiz für Gemeinden und Energy Cities, wollen die geplanten Massnahmen sichtbar und konkret machen. Am 14. Februar 2011 wird daher auf der Internetseite www.3x20.org eine Plattform lanciert, auf der visualisiert wird, durch welche Massnahmen wie viel Energie in den Unternehmen oder den Haushalten gespart werden konnte. Die Plattform soll zudem als Inspirationsquelle für alle Interessierten dienen und kann von allen 27 Projektteilnehmenden (Gemeinden, Bürger, Unternehmen, Verbänden etc.) mit Informationen gefüllt werden.


Zur Website 3x20.org (in französisch)

Mehr Informationen zum Projekt (Projektblatt aus der NRP-Projektdatenbank)

Mehr Informationen zum Konvent der Bürgermeister


Schweizer Kontakt: 
EnergieSchweiz für Gemeinden 
brigitte.dufour@bio-eco.ch 
Tel: + 41 21 861 00 96

Share article

NOTE

The English translation of regiosuisse.ch is a shortened version of the original website. For more detailed information, please visit the website in another language or contact us.