2. Jahresforum zur EUSALP

Tirols Landeshauptmann Günther Platter und die EU-Kommissarin für Regionalpolitik, Corina Crețu, laden zum 2. Jahresforum der EU-Alpenstrategie (EUSALP) unter der Tiroler Präsidentschaft 2018 ein.

Die EU-Alpenstrategie (EUSALP) umfasst sieben Staaten (Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Slowenien, Schweiz und Liechtenstein) und 48 Regionen dieser Staaten im Alpenraum. Mit über 80 Millionen EinwohnerInnen ist der Alpenraum eine der grössten Lebens-, Natur- und Wirtschaftsregionen Europas und ein sehr beliebtes Reiseziel. Die Alpen ziehen jedes Jahr Millionen von BesucherInnen an.

Aufgrund seiner einzigartigen natürlichen und geografischen Gegebenheiten stellen sich die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, etwa die demografische Entwicklung, der Klimawandel, die wirtschaftliche Globalisierung, die eine gleichbleibend hohe Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Region erfordert, und die Notwendigkeit, eine nachhaltige Verkehrspolitik zu entwickeln, im Alpenraum mit besonderer Intensität. Sie können nicht allein bewältigt werden!

Deshalb bietet die EU-Alpenstrategie eine Antwort auf diese Herausforderungen, indem sie innovative Initiativen in den Bereichen Handel, Industrie und Energie, Infrastruktur, Verkehr und Umwelt- und Ressourcenschutz durch makroregionale Zusammenarbeit zwischen den Alpenstaaten und -regionen, aber auch mit nichtstaatlichen Akteuren umsetzt.

Auf dem 2. Jahresforum, der Hauptveranstaltung des Alpenjahres, diskutieren PolitikerInnen, ExpertInnen, Jugendliche und die Zivilgesellschaft im Rahmen verschiedener Veranstaltungen und Workshops die ganze thematische Bandbreite der EU-Alpenstrategie. Die Tiroler Präsidentschaft und die EU laden alle Interessierten ein, sich aktiv an der Diskussion über die Bewältigung der grossen Herausforderungen zu beteiligen, die Möglichkeiten zu nutzen und die Zusammenarbeit im Alpenraum zu stärken.

Type de rendez-vous
Conférence
Lieu
Innsbruck (A)
Organisateur
Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Südtirol, Europaregion und Aussenbeziehungen
Contact
Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Südtirol, Europaregion und Aussenbeziehungen
Partager l'article