La plate-forme du développement régional en Suisse

Fliegenfischen im Unterengadin

Die Fliegenfischerei gilt global betrachtet als ein beliebtes Tourismusangebot. Die natürlichen Gegebenheiten im Kanton Graubünden wären für eine Inwertsetzung dieses touristischen Potenzials ebenfalls ideal. In mehreren Bereichen existieren landschaftlich sehr attraktive Fliessgewässer, die zum Fliegenfischen einladen. In einer Bachelorarbeit «The State & Future fo Fly Fishing Tourism in Scuol» von Byron McGaw, die 2015 am Institut für Tourismus und Freizeit (ITF) der HTW Chur verfasst wurde, wird auf dieses Potenzial am Beispiel des unteren Inns bei Scuol aufmerksam gemacht.

Durch eine Teststrecke zum Fliegenfischen am unteren Inn soll ein neues touristisches Angebot für Einheimische und Gäste im Bereich naturnaher Tourismus entstehen. Hinsichtlich einer Umsetzung einer solchen Teststrecke stellen sich Fragen, welche in zwei Projektschritten bearbeitet werden. In einem ersten Schritt wird das touristische Potenzial des Fliegenfischens im Unterengadin aufgezeigt, mit den Leistungsträgern eine mögliche Umsetzung erarbeitet und mit der Tourismusorganisation Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) Vermarktungsmöglichkeiten aufgezeigt. Parallel dazu müssen diese Massnahmen technische, rechtliche und ökologische Rahmenbedingungen erfüllen, wozu mit den dem Amt für Jagd und Fischerei (AJF) und dem zuständigen Fischereiaufseher zusammengearbeitet wird. In einem zweiten Schritt wird das Projekt der Bündner Fischereikommission vorgestellt, um deren Zustimmung zur Umsetzung einer Teststrecke am unteren Inn zu erlangen.
Canton
Grisons
Thème
Tourisme
Programme
NPR
Durée du projet
01.09.2017 - 31.10.2018
Instrument de financement
à fonds perdu
Coût
CHF 50'000.–
Soutien Confédération
CHF 10'000.–
Contact
Società muos-chers Engiadina Bassa (SMEB)
NRP
Les buts stratégiques et les thèmes prioritaires mis en œuvre dans le cadre de la NPR varient selon le canton et la région et sont déterminants pour savoir si un projet peut bénéficier du soutien financier de la NPR.
Partager l'article