La plate-forme du développement régional en Suisse

Bauen 4.0

Der fortdauernde Druck auf die Wirtschaft nach Effizienzsteigerung und der Anspruch auf Nachhaltigkeit, führte beim Projekt dazu das Thema Bauen neu zu denken. Bauen 4.0 analysiert die innovative Baustelle der Zukunft. Das Projekt hat zum Ziel, durch die Anwendung moderner Produktionsmethoden und Logistikkonzepte, die Wirtschaftlichkeit der Baustellen zu sichern und gleichzeitig die Belastung für die Umwelt und für den Menschen zu reduzieren. Durch den Wegfall von gesundheitsgefährdenden, "niederen Tätigkeiten" wie beispielsweise das Schlitzefräsen und die damit verbundene Feinstaubbildung, steigert sich die Attraktivität der beteiligten Handwerksberufe.

Mitgedacht wird bei der Baustelle der Zukunft der Einsatz von 3D-Druckern. Diese verändern die Logistikketten der Baustellen, Die Konsequenz ist die Herstellung der Bausubstanzen mit dem 3D-Drucker vor Ort, die Substitution vom Baustoff Beton und die Reduktion von Transporten und Verpackungsmitteln. Das Projekt verfolgt das Logistiksystem einer Baustelle vom Rohstoff über die Bereitstellungsflächen bis hin zur Reststoffverwertung. Anhand der Daten wird ein Referenzmodell für die Baustelle erarbeitet und die Szenarien aufgrund verschiedener Messgrössen bewertet. Das Modell soll die Themen rund um die Baustelle 4.0 möglichst realitätsnahe und anwendbar auf weitere Baustellen abbilden. Wie sieht die Baustelle der Zukunft aus? Wo fallen Co2 Schadstoffe an? Wie sieht die Wirtschaftlichkeit der neuen Technologien aus?

Das Referenzmodell wird an den Baustellen der Cablex AG und Frankfurt Economics AG aufgebaut und validiert. Nachdem das Referenzmodell ausgearbeitet ist, wird der Wissenstransfer in der Bodenseeregion durch Seminare, Veranstaltungen und Teilnahme an Foren sichergestellt. Das gesamte Projekt ist darauf ausgelegt, neben neuen und verbesserten Produkten und Verfahren auch Cluster- oder Netzwerkstrukturen im Forschungsbereich zu fördern.

 

Canton
Argovie
Appenzell Rhodes-Intérieures
Appenzell Rhodes-Extérieures
Grisons
Saint-Gall
Schaffhouse
Thurgovie
Thème
Industrie
etudes de faisabilité, concepts de développement, stratégies
Programme
Interreg
Durée du projet
01.03.2020 - 31.05.2022
Instrument de financement
à fonds perdu
Coût
CHF 501'015.-
Soutien Confédération
CHF 250'508.-
Les buts stratégiques et les thèmes prioritaires mis en œuvre dans le cadre de la NPR varient selon le canton et la région et sont déterminants pour savoir si un projet peut bénéficier du soutien financier de la NPR.
Partager l'article