sanu-Kurs «Zielgruppenspezifische Kommunikation in der Umsetzung – Praxissicht und Forscherblick»

Die Umsetzung im Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutz läuft nicht immer rund. Zwar stellt die Forschung wissenschaftliche Erkenntnisse zur Verfügung, ein Gesetzestext gibt Bestimmungen und Grenzwerte vor. Doch was heisst dies nun für die Zielgruppen, die diese Bestimmungen in die Praxis umsetzen sollen? Wie können sie so übersetzt werden, dass verschiedene Akteure motiviert und tatsächlich Handlungen ausgelöst werden? Fachleute aus Forschung und Verwaltung sowie Personen aus der Praxis sprechen nicht immer die gleiche Sprache, weil sie unterschiedliche Sichtweisen haben. Missverständnisse oder gar Pauschalurteile stehen zwischen den Akteuren. Hinzu kommt, dass sich das für die Umsetzung notwendige Handlungswissen nicht schriftlich kommunizieren lässt.
 

Diese Hürden können mit Methoden aus dem Wissensmanagement überbrückt werden. Im Kurs werden an einem Fallbeispiel die Sichtweisen von Wissenschaft und Praxis analysiert und eingeschliffene Routinen und Abläufe hinterfragt. Mit gezieltem Wissensmanagement und geeigneter Kommunikation wird Wissen über Systemgrenzen hinweg übersetzt und vermittelt. Die Erkenntnisse aus gemeinsam bearbeiteten Fallbeispielen können die Teilnehmenden auf den eigenen beruflichen Kontext übertragen und Lösungsansätze entwickeln, um verfahrene Diskussionen wieder ins Rollen zu bringen. Der Austausch und Rückmeldungen im Plenum helfen zusätzlich, andere Perspektiven einzunehmen und das eigene Vorgehen zu spiegeln.

Der zweite Teil dieser Veranstaltung findet am 27.11.2018 ebenfalls in Biel statt. 

Type de rendez-vous
Cours
Lieu
Bienne (BE)
Organisateur
sanu AG
Contact
Salome Ursprung
Partager l'article