La plate-forme du développement régional en Suisse

Kulturhandy Alpenrhein – Bodensee -Hochrhein

Mit dem Projekt «Kulturhandy Alpenraum-Bodensee-Hochrhein» wird im Programmgebiet ein flächendeckendes grenzüberschreitendes Kulturangebot für mobile Medien geschaffen. Hierzu haben sich Partner aus Baden-Württemberg, der Schweiz und Vorarlberg vernetzt. Die Erkenntnis, dass mit den neuesten mobilen Gerätegenerationen (Multimedia-Geräte wie Handys, Navigationsgeräte, Taschencomputer und MP3-Player) die bisher vorgenommene Trennung in Geoinformationen und andere Informationen des öffentlichen Raumes sich nicht länger aufrecht erhalten lässt und dass ortsbezogenen Angebote für diese Medien für den Tourismus zukünftig wichtige Bausteine zur Bewerbung der Region sein werden ist dabei der wichtigste Impuls zur Erstellung eines grenzüberschreitenden multimedialen Kernangebots an Kulturinteressierte mit Veranstaltungshinweisen und Schwerpunktthemen speziell für Mobilgeräte und die Erstellung von Geoinformationen, Kartendaten und Routinginformationen, die die Veranstaltungsorte in der Region erfassen. Aufbauend auf diesem Kernangebot werden private und öffentliche Kulturanbieter in der Region eingebunden und damit in die Lage versetzt, eigene Inhalte beizusteuern und Angebote aus dem offenen Datenpool zusammenzustellen. Das Projekt versteht sich nicht als Konkurrenz zu bestehenden Teilangeboten, da Drittanbieter die Kerninhalte in ihr eigenes Angebot integrieren können. Von den Nutzern wird die Region als grenzüberschreitende Kulturregion wahrgenommen. Dieses grenzüberschreitende Kulturangebot stärkt auch den Tourismus und hat positive wirtschaftliche Effekte etwa auf die Gastronomie.

Canton
Thurgovie
Zurich
Thème
Autres thèmes
Numérisation
Programme
Interreg
Durée du projet
01.11.2008 - 01.11.2010
Contact
artforum3 e.V.
Björn Barg
Insel 3
79098 Freiburg i.Br.
Allemagne
barg@artforum3.de
Les buts stratégiques et les thèmes prioritaires mis en œuvre dans le cadre de la NPR varient selon le canton et la région et sont déterminants pour savoir si un projet peut bénéficier du soutien financier de la NPR.
Partager l'article