La plate-forme du développement régional en Suisse

TriMaBone - 3D-Druck-Materialien für resorbierbare Knochenimplantate

Medizintechnik und die dafür notwendige Materialentwicklung hat in der Wirtschaft am Oberrhein einen hohen Stellenwert. Der gesellschaftliche Bedarf und der unternehmerische Nutzen von „Personalisierter Medizin“ sind hoch. In einer immer älter werdenden Bevölkerung werden aufgrund der Problematik eingeschränkter Spontanheilung und von Volkskrankheiten wie Osteoporose neue Therapieansätze benötigt. Experten sprechen der Additiven Fertigung (AF) das Potenzial einer Schlüsseltechnologie mit hohem Absatzmarkt zu. Die AF erlaubt den hohen Anforderungen an die Individualisierung personalisierter Medizinprodukte gerecht zu werden. Anstelle der Anpassung von Produktionswerkzeugen tritt digitalisiertes Design in den Vordergrund. Zum Durchbruch fehlt es zurzeit an Materialvielfalt und Prozesskontrollen, auch sind Material- und Lizenzkosten hoch. TriMaBone soll zu einem nachhaltigen Netzwerk von Hochschulen und Unternehmen führen, welches Letztere gemeinschaftlich, mit komplementären Kompetenzen begleitet und materialwissenschaftliche und prozesstechnische Innovationen im Bereich der AF medizinischer Produkte vorantreiben kann. Der Technologietransfer soll durch die Entwicklung eines innovativen Knochenimplantatmaterials und frei parametrisierbaren Drucker umgesetzt werden. Das Ziel des Projekts ist die Etablierung einer zukunftsträchtigen Schlüsseltechnologie in der Oberrheinregion. Das geplante Netzwerk unter der Einbindung von Unternehmen bildet alle zur Materialentwicklung in der AF notwendigen Kompetenzen ab.

Canton
Bâle-Ville
Thème
Santé
Numérisation
développement des produits et services
Programme
Interreg
Durée du projet
01.09.2019 - 31.08.2022
Instrument de financement
à fonds perdu
Coût
CHF 373'578.-
Soutien Confédération
CHF 166'600.-
Coûts totaux UE
€ 458'396.-
Les buts stratégiques et les thèmes prioritaires mis en œuvre dans le cadre de la NPR varient selon le canton et la région et sont déterminants pour savoir si un projet peut bénéficier du soutien financier de la NPR.
Partager l'article