La plate-forme du développement régional en Suisse

SESAM - Sensor Assisted Alpine Milk Production

Aufgrund der besonderen Produktionsbedingungen der Milchwirtschaft im Alpenraum weisen Familienbetriebe eine suboptimale Kostenstruktur auf und können im Vergleich zu den Konkurrenten im agro-industriellen Sektor nicht von günstigen Skaleneffekten profitieren. Dazu kommen steigende Anforderungen der aufkommenden IT-basierten Qualitätskontrolle, welche bei den KMU in der Milch-wirtschaft noch zusätzliche Kosten generieren und auch von den Arbeitskapazitäten her nur schwer zu bewältigen sind. SESAM will innovative modulare Sensorsysteme konzipieren, testen und einführen, welche es erlauben werden die auf den Betrieben anfallenden Arbeiten effizienter zu erledigen und die Tiergesundheit und das Tierwohl zu verbessern. Dank diesem Projekt werden die Kosten der alpinen Milchwirtschaftsbetriebe sinken, Ressourcen für neuen Projekte freigestellt und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Bergregionen erhöht. Zusätzlich kann die Schweiz im internationalen Rahmen ihre führende Position und Wettbewerbsfähigkeit als Milchproduzentin im Alpenraum stärken, besonders im Hinblick auf die besonderen Herausforderungen in Bezug auf die Produktionsbedingungen in der Alpenregion. Die Organisationen Swissherdbook, Holstein Switzerland, Braunvieh Schweiz sowie die Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Rinderzüchter sind alle Projektbeobachter, was eine breite Streuung der Ergebnisse in der Schweiz sicherstellt. Das Amt für Landwirtschaft und Geoinformation des Kantons Graubünden unterstützt das Projekt finanziell und entscheidet bei der Auswahl der fünf Schweizer Testbetriebe mit. Das Projekt SESAM trägt daher zum Ziel einer Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und deren Rahembedingungen der Schweizer Regionen bei und wird im Rahmen der NRP mitfinanziert.

Canton
Grisons
Argovie
Appenzell Rhodes-Extérieures
Appenzell Rhodes-Intérieures
Bâle-Campagne
Bâle-Ville
Berne
Fribourg
Genève
Glaris
Jura
Lucerne
Neuchâtel
Nidwald
Obwald
Schaffhouse
Schwytz
Soleure
Saint-Gall
Tessin
Thurgovie
Uri
Vaud
Valais
Zoug
Zurich
Thème
Secteur agroalimentaire
développement des produits et services
Programme
Interreg
Durée du projet
15.04.2018 - 16.04.2021
Instrument de financement
à fonds perdu
Coût
CHF 90'000.-
Soutien Confédération
CHF 15'000.-
Les buts stratégiques et les thèmes prioritaires mis en œuvre dans le cadre de la NPR varient selon le canton et la région et sont déterminants pour savoir si un projet peut bénéficier du soutien financier de la NPR.
Partager l'article