Bild: regiosuisse.

ESPON: Ausschreibung «Denken und Planen in Handlungsräumen» lanciert

Das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) wird sich als Lead-Stakeholder an einer «Targeted Analysis» im Rahmen von ESPON, dem Raumbeobachtungsprogramm der EU, beteiligen. Die Analyse untersucht das Thema «Denken und Planen in Handlungsräumen». Expertinnen und Experten, die an dem Projekt mitwirken möchten, können sich bis am 9. September bewerben.

ESPON hat zum Ziel, grenzübergreifend Daten zur territorialen Entwicklung zu erheben und dadurch Tendenzen auf europäischer Ebene besser erkennbar zu machen. Diese Erkenntnisse sollen zur Politikentwicklung auf nationalem, regionalem und lokalem Level beitragen. Die vom ARE initiierte Analyse «Denken und Planen in Handlungsräumen» beschäftigt sich mit den Schweizer Handlungsräumen, wie sie im Raumkonzept Schweiz definiert sind. Im Konkreten geht es um folgende Fragen:

  • Mit welchen Themen sollten sich die Handlungsräume auseinandersetzen?
  • Wie können diese Räume aus praktischer und politischer Sicht operationalisiert werden?
  • Was sind die Potenziale, Vorteile, Risiken und Herausforderungen solcher Räume?
  • Lässt sich in Bezug auf die Umsetzung von vergleichbaren internationalen Ansätzen lernen?

Das Forschungsprojekt dauert bis Ende 2017. Interessierte können sich jetzt auf der Website von ESPON bewerben.

Partager l'article
Bild: regiosuisse.

INSCRIVEZ-VOUS MAINTENANT: Visite de terrain «Travail transfrontalier et travail en réseau dans la région du lac de Constance»

La visite de terrain permettra aux participant(e)s de se faire une idée de trois projets/services de coopération spécifiques et d’en tirer le cas échéant des conclusions utiles pour leur propre domaine d’activité.