Dreiländerdialog Regionalmanagement: Unternehmertum und Regionalmanagement – ein unterschätztes Team

Beim zweiten «Dreiländerdialog Regionalmanagement» stehen die Weiterentwicklung und die künftigen Aufgabenstellungen der Regionalmanagements in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Mittelpunkt. Mit dem Thema «Unternehmertum und Regionalmanagement: ein unterschätztes Team» legt der diesjährige Fachkongress den Fokus auf (ungenutzte) Potenziale der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Regionen.

Während der zweitägigen Veranstaltung werden geeignete Arbeits- bzw. Kooperationsformen sowie praxiserprobte Strategien und Instrumente der Innovations- und Standortentwicklung mit Unternehmen bzw. Unternehmensverbünden präsentiert und daraus resultierende Konsequenzen auf die regionalen Steuerungs- und Organisationsformen diskutiert.

Der fachliche Input, der konstruktive Erfahrungsaustausch, die Diskussion mit Kolleginnen und Kollegen und der gemeinsame Blick nach vorn, machen den Kongress zu einer wertvollen Informations- und Wissensbörse der Branche. 

Mit dem Schwerpunkt «Unternehmertum und Regionalmanagement» richtet sich der Dreiländerdialog an Regionalmanagements, LEADER- und ILE-Managements, an begleitende Fachbehörden, an Hochschulen und Forschungsinstitute sowie andere Kompetenzzentren aus allen drei Teilnehmerländern. 

Veranstalter sind das «Regionalmanagement Österreich e.V.», regiosuisse – Netzwerkstelle Regionalentwicklung sowie die «Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume», «Regionen im Dialog e.V.» und das «Kompetenznetzwerk Regionalmanagements in Bayern».

Veranstaltungssprache ist Deutsch

Partager l'article