www.regiosuisse.ch – La piattaforma per lo sviluppo regionale in Svizzera

SGV Shuttle Luzern-BürgenstockSchiffsverbindung (SGV-Shuttle) Luzern - Kehrsiten-Bürgenstock

SGV Shuttle Luzern-BürgenstockSchiffsverbindung (SGV-Shuttle) Luzern - Kehrsiten-Bürgenstock

Mit dem Bürgenstock Resort entsteht in der Erlebnisregion Luzern-Vierwaldstättersee ein einzigartiges Hotelgrossprojekt, das im Spätsommer/Herbst 2017 eröffnet werden soll. Der Vollbetrieb des Resorts ist bis 2020/2021 vorgesehen. Das Resort umfasst mehrere Hotels sowie Residence-Suiten der Luxusklasse. Zudem verfügt das Resort über zahlreiche Gastronomiebetriebe sowie zahlreiche Sport- und Freizeitangebote in den Bereichen Golf, Tennis, Wellness/Spa, Entertainment und Einkaufsmöglichkeiten. Diese Angebote stehen der Bevölkerung sowie allen Interessierten und Touristen offen. Damit die erwähnten Wertschöpfungseffekte für die Stadt und die Region Luzern realisiert werden können, ist zusätzlich zur öV-Grunderschliessung eine touristisch attraktive Erschliessung mit der Bürgenstock-Bahn und einer direkten Schiffsdirektverbindung von Kehrsiten nach Luzern  notwendig. Die Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) hat sich bereit erklärt, eine direkte Schiffsverbindung Luzern–Kehrsiten Bürgenstock zu betreiben. Hierfür ist der Bau eines neuen Schiffs notwendig, das im Ganzjahresbetrieb Luzern im Stundentakt mit Kehrsiten verbindet und als Shuttle optimal auf die Betriebszeiten der Bürgenstock-Bahn abgestimmt ist. Mit dem NRP-Darlehen wird der Bau des neuen Schiffs (Katamaran) mitfinanziert.

Cantone
Lucerna
Tema
Turismo
Programma
NPR
Durata del progetto
15.11.2016 - 31.12.2037
Strumento per il finanziamento
mutuo
Costo
CHF 5'000'000.–
Contributo Confederazione
CHF 625'000.–
Contributo Cantone(i)
CHF 625'000.–
Contatto
Vertragspartner: SGV-Epress AG
NRP
Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo