Studie Schloss Burgdorf

Im Schloss Burgdorf, Baudenkmal von nationaler Bedeutung und grösste mittelalterliche Burganlage in der Schweiz, sollen in Zusammenarbeit mit den Schweizerischen Jugendherbergen ein Hotel im tiefen und mittleren Preissegment sowie ein Restaurant errichtet werden. Dazu sollen in Verbindung mit den bereits bestehenden Museen (Rittersaal, Museum für Völkerkunde, Goldmuseum) Seminarräumlichkeiten eingerichtet werden, um sowohl Schulklassen als auch Firmen und Organisationen die Möglichkeit zu geben, ein- bis mehrtätige Kurse, Seminare, Workshops und Arbeitswochen durchzuführen. Zusätzlich wird ein Trauungszimmer eingerichtet, das in Verbindung mit dem Restaurant die Möglichkeit bietet, in gediegener Umgebung Trauungen durchzuführen. In der Schlosskapelle könnten allenfalls auch kirchliche Trauungen durchgeführt werden.

 

Obiettivi ed effetti attesi

Ziel ist es, das Schloss Burgdorf als einmaliges Baudenkmal von nationaler Bedeutung der Bevölkerung von Burgdorf, des Kantons sowie den Touristen schweizweit und international vollständig zugänglich zu machen und mit diesem touristischen Anziehungspunkt auch die Altstadt zu beleben, den Tourismus zu fördern und Arbeitsplätze zu schaffen.

Diese neue nachhaltige Nutzung des Schlosses als Wahrzeichen von Burgdorf wird eine wesentliche Belebung der oberen Altstadt herbeiführen und das Schloss mit dem Nutzungsmix aus Hotel, Restaurant, Museum und Seminarräumlichkeiten zu einem einmaligen Anziehungspunkt der Region Emmental machen.

Um dieses Ziel zu erreichen braucht es eine gute Planung und Klärung von Detailfragen; ein Beitrag zu diesen Arbeiten ist Gegenstand des vorliegenden Projektes.

Cantone
Berna
Tema
Risorse naturali
Programma
NPR
Durata del progetto
01.01.2011 - 31.12.2015
Strumento per il finanziamento
à fonds perdu
Costo
CHF 115'000.–
Contatto
Stadt Burgdorf
Projektleitung
Andreas Marti
Kirchbühl 19
3402 Burgdorf
Svizzera
Berna
+41 34 429 92 14
andreas.marti@zpk.org
NRP
Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo