La piattaforma per lo sviluppo regionale in Svizzera

Mitarbeiter-Sharing im Saisontourismus

Mitarbeiter-Sharing im Saisontourismus

Hotel- und Gastronomiebetriebe aus Graubünden und dem Tessin spannen zusammen und bieten saisonalen Mitarbeitern eine ganzjährige Perspektive, um diese längerfristig an ihr Unternehmen zu binden. Kooperationen nach dem Modell «Mitarbeiter-Sharing» erfolgen zwischen zwei Betrieben und einem Mitarbeitenden und werden jeweils mit einem Kooperationsvertrag geregelt. Dem im Frühling 2016 gegründete «Verein Mitarbeiter-Sharing» gehören derzeit rund 50 teilnehmende Betriebe, vorwiegend aus den Kantonen Graubünden und Tessin, an. Ab 2019 bzw. nach der Pilotphase wird «Mitarbeiter-Sharing» weiteren Betrieben offen stehen.

Die Personalkosten in der Hotellerie und Gastronomie machen im Durchschnitt 48% vom Umsatz aus. Damit ist bei diesen Kosten ein grosses Potenzial für Optimierungen vorhanden. Saisonbetriebe stehen in Bezug auf das Personal vor besonderen Herausforderungen: Sie können Mitarbeitende oft nur schwer längerfristig, d.h. für mehr als eine Saison, an den Betrieb binden, weil keine oder nur wenige Ganzjahresstellen angeboten werden können. Die Folgen sind hohe direkte und versteckte Kosten, die durch die Fluktuation ausgelöst werden. Dazu kommt, dass sich dies oftmals negativ auf die Servicequalität auswirkt. Im Bereich der Mitarbeiter-Rekrutierung und -bindung liegt ein erhebliches Innovationspotenzial.

Das Projekt Mitarbeiter-Sharing will durch Kooperation zwischen saisonal geprägten Hotel- und Gastronomiebetrieben ein innovatives Arbeitsmodell schaffen, ganz nach dem Motto «Im Sommer am See, im Winter im Schnee». Arbeitgeber sollen sich über Eckpunkte der Anstellung verständigen und damit den Saisonmitarbeitenden gemeinsam eine Ganzjahresperspektive bieten. Damit wird eine vierfache Win-Win-Situation geschaffen. Erstens für die Mitarbeitenden, die eine spannende berufliche Perspektive bekommen. Zweitens für teilnehmende Saisonbetriebe, die die Qualität ihrer Dienstleistung steigern, die Fluktuationskosten senken und die Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen können. Drittens für die Öffentlichkeit, welche erhebliche saisonal bedingte Arbeitslosengelder einsparen kann. Und viertens für den Gast, der von langjährigen Mitarbeitenden und einer besseren Servicequalität profitiert.

Das Projekt ist in fünf Teilprojekte gegliedert, wobei die Realisierung einer Internetplattform zur Automatisierung des Match-Makings von Mitarbeiter-Sharing-Arbeitgebern und Arbeitnehmern im Zentrum steht. Pilotversuch des Mitarbeiter-Sharing-Modells, die Erarbeitung einer Toolbox mit «Template-Verträgen» für die rechtliche Regelung der Kooperation zweier Partner, die Prüfung behördlicher Zusammenarbeit im Bereich Arbeitsbewilligungen und Initiierung eines SECO-Pilotprojektes im Bereich Arbeitslosengelder, sowie Information und Kommunikation mit potentiellen Mitarbeitenden sind weitere Teilprojekte.

Die Trägerschaft des Projekts liegt beim «Verein Mitarbeiter Sharing» und die Projektleitung und -koordination wird von einem Team der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur ausgeführt.

  • Gute Zusammenarbeit mit den kantonalen Arbeitsämtern sowie verschiedenen Schlüsselpartnern
  • Einfachheit bzw. Convenience bei der Stellensuche für Mitarbeitende
  • Automatisierung des Match-Makings über digitale Tools, welche eine Zusammenarbeit in grösserer Skala erst ermöglichen
Cantone
Grigioni
Ticino
Tema
Turismo
Programma
NPR
Durata del progetto
05.04.2016 - 30.08.2018
Strumento per il finanziamento
afp
Costo
CHF 885'433.-
Contributo Confederazione
CHF 266'000.-
Contatto

Verein Mitarbeiter-Sharing c/o Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur
Projektträger
Brigitte Küng
Comercialstrasse 22
7000 Chur

brigitte.kueng@htwchur.ch

Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo