La piattaforma per lo sviluppo regionale in Svizzera

NRP-Pilotprojekt Gemeindeentwicklung am Beispiel der Gemeinde Luthern

NRP-Pilotprojekt Gemeindeentwicklung am Beispiel der Gemeinde Luthern

In Luthern begann man, sich auf die Stärken der Gemeinde zu besinnen: eine intakte Landschaft, natürliche Ressourcen wie Wasser und Holz, ein ansprechender Dorfkern und den Wallfahrtsort Luthern Bad. Zusätzlich verfügt die Gemeinde über ein starkes Gewerbe und gutes Bauland. Aufgrund des Engagements von innovativen Personen vor Ort kam allmählich ein Prozess der Aufwertung des Dorfzentrums in Gang. Heute ist die Gemeinde nicht mehr wiederzuerkennen. Für dieses Projekt wurde eine Steuerungsgruppe geschaffen. Bisher fehlen auch in anderen Gemeinden Erfahrungen und Erkenntnisse zu Prozessen der Gemeindeentwicklung. Daher sollen Prozesse und Erkenntnisse gut dokumentiert werden. Mit dem Projekt «Gemeindeentwicklung» hat Luthern ein schweizweit einzigartiges Modellprojekt begonnen, dessen Chancen auf Übertragbarkeit hoch sind. Alleinstellungsmerkmal des Projekts Gemeindeentwicklung Luthern ist die beeindruckende Eigeninitiative, die Personen im Ort selbst an den Tag gelegt haben, womit eine Entwicklung von ganz unten nach ganz oben eingeleitet wurde. Das Motto der Gemeinde Luthern lautet denn auch: «Zukunft erkennt man nicht, man schafft sie!»

Die Gemeinde Luthern befindet sich in einer besonderen Randlage, am «Ende» des Kantons und des Luzerner Hinterlandes. Die zentral (im Herzen der Schweiz) abgelegene (am Fusse des Napf in einer Sackgasse) Gemeinde leidet unter chronischer Abwanderung, defizitären Gemeindefinanzen und der höchsten Pro-Kopf-Verschuldung aller Luzerner Gemeinden. Der revidierte Finanzausgleich, der verschärfte Standortwettbewerb und der Strukturwandel haben die Lage in den letzten Jahren deutlich verschärft. Besondere Stärken bzw. Potenziale der Gemeinde sind die intakte Landschaft, die reichlich vorhandenen Ressourcen Wasser und Holz, der reizvolle Dorfkern und der Wallfahrtsort Luthern Bad. Eine von der Max und Marlis Galliker Stiftung initiierte und auf die Steigerung der Wertschöpfung gerichtete Projektarbeit von Studenten der Hochschule Luzern über die Entwicklungsperspektiven der Gemeinde Luthern aus dem Jahr 2007 schlug unter anderem die Schaffung einer Koordinationsstelle vor. Angesichts der vorhandenen Potenziale, der Vorschläge der Hochschule Luzern und weil sich Luthern nicht auf regionale Vorhaben stützen kann, sondern seine Zukunft mit eigenen Initiativen gestalten muss, hat sich der Gemeinderat Luthern mit privaten Kreisen und der RegioHER an einen Tisch gesetzt. Diese Gespräche führten zum Beschluss, ein Pilotprojekt Gemeindeentwicklung zu lancieren und dazu eine Steuerungsgruppe zu schaffen. Zu diesem Entscheid beigetragen hat auch das Fehlen von Erkenntnissen und Erfahrungen bezüglich Prozess, Aufbau und Organisation der Gemeindeentwicklung in ähnlich gelagerten Gemeinden und Regionen. Mit dem Vorgehen betritt Luthern Neuland. Das Vorhaben ist daher ein Pilotprojekt mit Modellcharakter. Der Prozess und die gewonnen Erkenntnisse sollen gut dokumentiert und anderen Gemeinden zugänglich gemacht werden.

  • Steigerung der Wertschöpfung durch Nutzung bestehender Potenziale
  • Schaffung eines attraktiven Lebensraums und eines positiven Images
  • Verlangsamung der Abwanderung
  • Luthern zum «Blühen» bringen
  • Dokumentieren des Prozesses, um als Modell für andere Gemeinden zu dienen.
  • Grobkonzept und Detailkonzept erarbeitet.
  • Standort-Evaluation für Jurtendorf abgeschlossen, entsprechende Umzonung in die Wege geleitet.
  • Enge Zusammenarbeit mit Biketec (Flyer), Hotel Krone seit 2010 Bike-Hotel, Bike- und FLYER-GPS-Routen online gestellt.
  • Spielplatz «Schafe bei den Wölfen» geschaffen, Vorprojekt «Vernetzung Pilgerorte» ausgelöst, Schneeschuhtouren realisiert und im Internet aufgeschaltet, Name «natürlich LUTHERTAL» eingeführt, Time-Out-Plätze geschaffen.
  • Weitere Informationen: www.luthern.ch
  • Basis für Überführung in Dauerlösung wird erarbeitet. Dokumentation des Prozesses ausgelöst.
Cantone
Lucerna
Tema
Turismo
Programma
NPR
Durata del progetto
01.06.2008 - 30.06.2011
Strumento per il finanziamento
afp
Costo
CHF 320'000.-
Contributo Confederazione
CHF 80'000.-
Finanziamento di terzi
CHF 160'000.-
Contributo Cantone(i)
CHF 80'000.-
Contatto

Gemeindeentwicklung Luthern
Projektleiter
Reto Martinelli
Gemeindehaus Wölfen
6156 Luthern

r.martinelli@luthern.ch

Gli obiettivi strategici e le priorità di attuazione della NPR variano da Cantone a Cantone e da regione a regione e sono determinanti per la scelta dei progetti che verranno sostenuti con i fondi NPR.
Condividi articolo