12. eco.naturkongress: Wasserschloss Schweiz in Gefahr

Das Wasserschloss Schweiz, ein scheinbar unerschütterlicher Mythos, gerät aus dem Gleichgewicht: Der Klimawandel lässt Gletscher schmelzen und die Schneefallgrenze steigt. Natur und Landwirtschaft, aber auch die Menschen sind schon in wenigen Jahren durch Wasserknappheit bedroht. Extremniederschläge führen zu zerstörerischen Überschwemmungen und Murgängen. Die intensive Nutzung der Gewässer löst Artensterben aus. Und die Förderung der Wasserkraft spitzt den Nutzungskonflikt zwischen Energiesicherheit und Gewässerschutz zu.

Grund genug für den 12. eco.naturkongress, sich zu fragen, wie das Gleichgewicht zurückgewonnen werden kann, und zwar in drei handlungsorientierten Themenblöcken:

  • Wasserschloss Schweiz: Neue Normalität der Extreme
  • Wasserkraft: Klima retten oder Arten opfern
  • Globaler Wasserstress: Die Schweiz ist keine Insel

Der 12. eco.naturkongress im Theater Basel besteht aus informativen Keynotes, kontroversen Debatten, Workshops und der traditionellen Verleihung des Schweizer Nachhaltigkeitspreises prix eco.ch in drei Kategorien. Den bis zu 800 Teilnehmenden bietet der Kongress – begleitet durch kulinarische Überraschungen – genügend Zeit, um bestehende Netzwerke zu festigen, neue Beziehungen zu knüpfen und Fachwissen für zukünftige Projekte zu vertiefen.

Terminart
Konferenz
Terminort
Basel
Veranstalter
eco.ch
Kontakt
eco.ch
Artikel teilen